Wann gilt das EWärmeG

Sobald sie eine Heizungsanlage austauschen, müssen Eigentümer von bestehenden Gebäuden in Baden-Württemberg 15 Prozent der Wärme durch erneuerbare Energien erzeugen oder ersatzweise Maßnahmen ergreifen.

Hilfreiche Materialien

  • Im Heizungskeller, auf der Baustelle, im Büro: Mit der App zum EWärmeG haben Sie den Gesetzestext, Erläuterungen zu allen Erfüllungsoptionen, ein Berechnungswerkzeug und kompakte Infos immer zur Hand – optimiert für Smartphone und Tablet, kostenfrei, firmenneutral, von Zukunft Altbau entwickelt und von Experten geprüft.
  • Das EWärmeG-Excel-Tool hilft Ihnen, gemeinsam mit Ihren Kunden für deren Gebäude die passende Erfüllungsoption des EWärmeG zu finden. Es bildet die häufigsten Optionen und Kombinationsmöglichkeiten übersichtlich und bedienungsfreundlich ab.

 

Weitere Informationen zum EWärmeG und den verschiedenen Erfüllungsoptionen finden Sie auf der Seite des Ministeriums für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft. Dort finden Sie unter der Überschrift „zum Herunterladen“ auch den lesenswerten Erfahrungsbericht zum EWärmeG und die Evaluation, jeweils 2018 veröffentlicht.

Sie haben Fragen zum EWärmeG? Das Zukunft Altbau Beratungstelefon für Eigenheimbesitzer, Unternehmen und Kommunen und Experten beantwortet Sie Ihnen.

Videos für Experten

 

Aktuelles und vorhandene Werkzeuge zum EWärmeG
Min. 8:50

Evaluation des EWärmeG

Min. 13:52 

Erfolgreich beraten zum EWärmeG: Rezepte für Ihre Praxis
Min. 18:34

4 Jahre EWärmeG-Praxis: Knifflige Fälle anschaulich aufgelöst
Min. 10:53

Für Ihre Kunden

Das Erneuerbare-Wärme-Gesetz einfach erklärt vom Umweltministerium Baden-Württemberg
Min. 2:51

Die EnEV kurz erklärt von der Bundesregierung
Min. 3:30

Einfamilienhaus - Energetische Sanierung ist wirtschaftlich
Ein Video der Energiesparaktion
Min. 3:39

Erklärfilm zum Heizungslabel
Ein Video des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie
Min. 3:21

 

EWärmeG: interaktive Grafik für Wohngebäude 
Energiewendeseite des Umweltministeriums Baden-Württemberg

EWärmeG: interaktive Grafik für Nichtwohngebäude
Energiewendeseite des Umweltministeriums Baden-Württemberg