Newsletter Nichtwohngebäude Feb 19
Energetisch sanieren: eine Investition mit Rendite

Liebe Leserin und lieber Leser,

nach vier Jahren Erneuerbare-Wärme-Gesetz zeigt ein vom Umweltministerium beauftragter Evaluationsbericht, dass das baden-württembergische Gesetz wirkt: Unterm Strich werden dank EWärmeG jährlich knapp 400.000 Tonnen CO2 eingespart. Die Evaluation ergab jedoch auch, dass bei der Ausstellung des gebäudeindividuellen Sanierungsfahrplans weitere Potenziale gehoben werden können und sollten.

Sie beraten zum EWärmeG?
Dabei will Sie Zukunft Altbau unterstützen: In zwei Praxisdialogen in Karlsruhe und Stuttgart bieten wir Praxishilfen und zeigen Erfüllungsoptionen in besonders kniffligen Fällen auf. Auch der kollegiale Erfahrungsaustausch soll nicht zu kurz kommen.
Die Nachmittagsseminare sind von der dena, der Architekten- und Ingenieurkammer des Landes zertifiziert. 

Zum Praxisdialog am 14. März in Karlsruhe/Rheinstetten
Zum Praxisdialog am 11. April in Stuttgart

Wie immer im Newsletter: Expertenwissen, praktische Hinweise, aktuelle Studien und Termine sowie Neuigkeiten von Energiekompetenz Baden-Württemberg.

Herzlichst

Ihr Frank Hettler

Leitung Zukunft Altbau

Neues von Zukunft Altbau

Wanderausstellung zur energetischen Sanierung

Gelungene Sanierungsbeispiele aus Baden-Württemberg, stichhaltige Argumente gegen gängige Vorbehalte und die wichtigsten Schritte hin zum energieeffizient sanierten Eigenheim: Die neue Wanderausstellung von Zukunft Altbau feierte bei den Infotagen Energie Ende Januar in Aalen ihre Premiere. Die Ausstellung bestehend aus 4 bis 6 Info-Stelen kann ab sofort für Indoor-Veranstaltungen oder Ausstellungsperioden in Ämtern und Unternehmen gebucht werden.

Konditionen und Termine auf Anfrage.

Anfrage versenden
Rückansicht Sanierungsmobil Zukunft Altbau

Sanierung(s)Mobil-Tour startet im März

Zum diesjährigen Tourauftakt macht das Sanierung(s)Mobil bei der Gewerbeschau Kißlegg am 16. und 17. März Halt. Zahlreiche weitere Tour-Termine sind bereits reserviert. Wenn auch Sie die Bürgerinnen und Bürger Ihrer Gemeinde neutral, kompetent und kostenfrei über die Vorteile einer energetischen Sanierung informieren möchten, freuen wir uns auf Ihre Terminanfrage.

Mehr Informationen zum Sanierung(s)Mobil unter: www.sanierungsmobil.de

Anfrage versenden

Klimawandel auf einen Blick

Die Erderwärmung anschaulich darstellen und zum Nachdenken anregen – das ist das Ziel der „Warming Stripes“. Die Grafik im A1-Format (ca. 60 * 85 cm) mit den Temperaturwerten der letzten 130 Jahre in Baden-Württemberg enthält zudem eine CO2-Kurve, die den Zusammenhang zwischen dem Treibhausgas und dem Tempertauranstieg darstellt. Das Poster eignet sich ideal für Orte mit viel Publikumsverkehr und ist in limitierter Auflage online bestellbar.

zum Shop

Neues von ENERGIEKOMPETENZ BW

Leitfaden Energiespar-Contracting

Das Kompetenzzentrum Contracting hat mit seinen Partnern und diversen Contracting-Verbänden den Leitfaden Energiespar-Contracting entwickelt. Während die bisher verfügbaren Leitfäden vornehmlich auf die Bedürfnisse des Bundes bzw. einzelner Bundesländer zugeschnitten sind, wendet sich dieser Leitfaden an Entscheidungsträger und Experten in kommunalen Verwaltungen in Baden-Württemberg.

zum Leitfaden

13. Contracting-Kongress 2019

Ein hochkarätiger Impulsvortrag, praxisorientierte Präsentationen in vier Foren und eine Begleitausstellung: Profitieren Sie von dem gewinnbringenden Austausch über aktuelle Marktentwicklungen, Lösungen und Innovationen der Energieeffizienz-Dienstleistung Contracting.

Mitgestaltung ausdrücklich erwünscht:
Präsentieren Sie Ihr Unternehmen, Ihre Projekte und Dienstleistungen in Form eines Standes auf dem Kongress oder gestalten Sie das Kongress-Programm mit Projekt-, Themen- bzw. Referentenvorschlägen aktiv mit.

zur Veranstaltungsseite

Social Media für den Klimaschutz?

Social Media sind ein zentraler Kommunikationskanal unserer Zeit. In einer studentischen Masterarbeit soll nun das Potenzial von Social Media für die externe Kommunikation der KEA Klimaschutz- und Energieagentur Baden-Württemberg analysiert werden. Unterstützen Sie uns dabei und beteiligen Sie sich an der knapp 20-minütigen Umfrage zum Thema.

zur Umfrage

Aktuelle Veranstaltungen:

Praxisworkshop Energie Contracting
21. Februar 2019, 9 bis 16.30 Uhr
Württ. Verwaltungs- und Wirtschafts-Akademie e. V.
70191 Stuttgart

Förderprogramme für kommunale Klimaschutzmaßnahmen
14. März 2019, 9 bis 16.30 Uhr
Stuttgart

zur Veranstaltungsübersicht

Expertenwissen

Muster-Sanierungsfahrplan für Nichtwohngebäude

Bei Nichtwohngebäuden kann ein Sanierungsfahrplan zur vollständigen (ersatzweisen) Erfüllung der gesetzlichen Vorgaben (EWärmeG) herangezogen werden. Ein Beispiel eines Mustersanierungsfahrplans für Bürogebäude steht Energieberatern ab sofort zum Download zur Verfügung.

zur Website

Wärmewende jetzt – Der Weg zu einer drastischen Senkung der CO2-Emissionen im Gebäudesektor

Weltweit steigen die Treibhausgas-Emissionen, anstatt zu sinken. Deutschland wird seine Klimaschutzziele für 2020 deutlich verfehlen. Auch der Gebäudesektor hinkt in seiner Entwicklung den Emissionszielen weit hinterher. Das IWU-Schlaglicht zeigt auf, wie die Transformation des Gebäudesektors gelingen kann.

zum Schlaglicht

DBU-Fachinfo: Schulbau der Zukunft

Die Schule von heute muss vielen neuen Herausforderungen begegnen: Ganztagsbetreuung, Inklusion, Digitalisierung, Nachhaltigkeit und demografischer Wandel fordern nicht nur von Schülern und Lehrern Veränderung – auch Schulgebäude müssen einer zukunftsweisenden Pädagogik Raum und Funktionalität bieten.

zum Download

Insight Nichtwohngebäude

Vier dena-Analysen von Hotel-, Handels- und Büroimmobilien sowie kommunalen Nichtwohngebäuden stellen deren energetischen Status Quo vor, durchleuchten Hemmnisse und skizzieren Lösungsansätze.

zur Mitteilung

Hinweise

Erneuerbare-Wärme-Gesetz senkt den CO2-Ausstoß

Das 2015 novellierte Erneuerbare-Wärme-Gesetz verbessert die CO2-Bilanz im Gebäudebereich und leistet so einen Beitrag zum Klimaschutz. Das zeigt ein Bericht, den das Umweltministerium an den baden-württembergischen Landtag übermittelt hat. Unterm Strich werden dank EWärmeG jährlich knapp 400.000 Tonnen CO2 eingespart.

zum Bericht

Neue Fördermöglichkeiten und Online-Förderlotse für den Klimaschutz vor Ort

Seit dem 1. Januar 2019 können Kommunen und andere lokale Akteure wieder Anträge im Rahmen der Kommunalrichtlinie stellen. Mit vielen neuen Fördergegenständen schafft die novellierte Richtlinie Anreize für den Klimaschutz vor Ort.

zur Website

Wettbewerb: Klimaaktive Kommune 2019

Klimaaktive Städte, Landkreise und Gemeinden sind aufgerufen, mit vorbildlichen Projekten zum Klimaschutz und zur Anpassung an die Folgen des Klimawandels am Wettbewerb "Klimaaktive Kommune 2019" teilzunehmen. Bewerbungen sind in vier Kategorien möglich:

  • Ressourcen- und Energieeffizienz in der Kommune
  • Klimafreundliche kommunale Beschaffung
  • Kommunale Klimaaktivitäten zum Mitmachen
  • Klimaanpassung in der Kommune
zur Website

Energieeffizienz in der Wirtschaft – BMWi richtet Förderprogramme für Unternehmen neu aus

Ziel der Bundesregierung ist es, den Primärenergieverbrauch der Wirtschaft gegenüber 2008 bis 2050 um 50 Prozent zu senken. Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) richtet daher seine Förderprogramme für Energieeffizienz von Prozessen und Anlagen in Unternehmen neu aus.

zur Mitteilung

Neues vom difu

zur Website

Gute Beispiele

Deutscher Nachhaltigkeitspreis für Unternehmen

Der Wettbewerb für nachhaltige Unternehmen würdigt Vorreiter, die neue Wege gehen: mit innovativen Produkten und Dienstleistungen, hohen, ökologischen Standards in der Produktion oder einer besonderen sozialen Verantwortung in ihrer Wertschöpfungskette. Der Wettbewerb 2019 startet im Februar, die Preisverleihung findet im November statt.

zur Website

Altes Gemäuer mit neuer Technologie

Eine alte Burg macht sich fit für die Zukunft und setzt auf erneuerbare Energien. Auf der Burg Sternberg im Extertal bei Lemgo im Kreis Lippe stand ein Austausch der alten Ölheizung an. Seit der Modernisierung sorgt in dem alten Gemäuer eine umweltfreundliche und effiziente Pelletheizung für Wärme. Die Technik wird finanziert durch ein Wärmeliefer-Contracting.

zur Projektbeschreibung

Zukunft Altbau in Ihrer Nähe

14

Mrz

Zukunft Altbau Praxisdialog - EWärmeG Spezial

14 bis 18 Uhr

Messe Karlsruhe
Messeallee 1
76287 Rheinstetten

zur Veranstaltungsseite

11

Apr

Zukunft Altbau Praxisdialog - EWärmeG Spezial

14 bis 18 Uhr

WIZEMANN SPACE
Quellenstraße 7a
70376 Stuttgart

zur Veranstaltungsseite

Termine unserer Partner und anderer Institutionen

16. Süddeutsches Energieberaterforum

15. und 16. Februar 2019

Bayrische Bauakademie
Feuchtwangen

zur Veranstaltungsseite

Auftaktveranstaltung 2019 „Energieeffizienz in Wohngebäuden – Strategien und Technologien für die Wärmewende“

27. März 2019, 10 bis 16.30 Uhr

Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg
Konferenzsaal I und II im Gebäude Willy-Brandt-Straße 41, Stuttgart

zum Programm

Beratungstelefon
08000 12 33 33

E-Mail im Browser anzeigen  ·  Newsletter abbestellen  ·  beratungstelefon@zukunftaltbau.de

Copyright © 2019 KEA Klimaschutz- und Energieagentur Baden-Württemberg GmbH
Gutenbergstraße 76 · 70176 Stuttgart. Für den Inhalt des Newsletters zeichnet die KEA GmbH verantwortlich. Veröffentlichungen, Vervielfältigungen und Zitieren nur unter Angabe der Quelle erlaubt.