Newsletter Nichtwohngebäude Apr 18

Liebe Leserin und lieber Leser,

der Frühling ist da und die neue Bundesregierung im Amt. Doch bisher kommen aus Berlin noch keine neuen Impulse für die Gebäudesanierung. Wir dagegen bleiben für Sie dran am Thema: Nutzen Sie unsere Online-Dossiers zu Wärmedämmung, zu rechtlichen Rahmenbedingungen bei der Sanierung, zur Brennstoffzelle sowie zu Förderungen und Wirtschaftlichkeit. Für Ihre Kunden gibt es zum Thema Brennstoffzelle eine neue Einstiegsbroschüre. Außerdem in diesem Newsletter: praktische Hinweise, aktuelle Studien und Termine sowie die Angebote von Energiekompetenz Baden-Württemberg.

Ihr Frank Hettler

Leitung Zukunft Altbau

News

Neu: Einstiegsbroschüre Brennstoffzelle

Stationäre Brennstoffzellen-Anwendung: In dieser leicht verständlich aufbereiteten Broschüre erfahren Ihre Kunden alles, was sie über die umweltfreundliche Nutzung von Erdgas mit Brennstoffzellen-Technologie wissen sollten.

zum Download

Expertenwissen

Lesetipp: Forschungsinitiative Zukunft Bau

Die Forschungsinitiative Zukunft Bau und das Fraunhofer-Informationszentrum Raum und Bau IRB veröffentlichen regelmäßig Fachinformationen. Neu und lesenswert: "Potenziale von Niedrigtemperaturnetzen zur Steigerung des Anteils erneuerbarer Energien in Quartieren. Niedrigtemperaturnetze in Quartieren."

zum Abschlussbericht

Erfolgreiche Pilotphase von ENOB:dataNWG

In der Pilotphase des Projekts Forschungsdatenbank Nichtwohngebäude wurden alle Schritte der methodisch anspruchsvollen Erhebung erprobt. Der Zwischenbericht zeigt: Die Methoden funktionieren! Die Zwischenauswertung ist nun online, die Datenerhebung erfolgt mit dem TEK-Tool.

zum Zwischenbericht

dena-Leitfaden: Gästekommunikation im nachhaltigen Hotel

Hotelbetreiber finden hier Anregungen, wie sie Materialien für die Öffentlichkeitsarbeit erstellen können, die ihr Engagement für mehr Nachhaltigkeit und Energieeffizienz außenwirksam darstellen.

zum Download

Neues von ENERGIEKOMPETENZ BW

Quick-Check für kleine Kommunen

Mit diesem übersichtlichen Fragebogen zu sechs Themenfeldern ermöglicht das Kompetenzzentrum Kommunaler Klimaschutz insbesondere kleinen Kommunen eine erste Standortbestimmung zum Klimaschutz auf Grundlage ihrer bisherigen Aktivitäten und Ergebnisse.

zum Quick-Check

Neue Tools der Kompetenzzentren

Suchen Sie ein kommunales Energieeffizienznetzwerk in Ihrer Nähe? Eine Karte der Netzwerke finden Sie hier.

Die neue Infobroschüre "Anschluss an ein Wärmenetz" ist eine wertvolle Entscheidungshilfe für Haus- und Wohnungseigentümer.

Sie interessieren sich für Energieeinsparbeteiligungsprojekte (Fifty-Fifty) in Schulen? Die Webinare des Kompetenzzentrums Kommunales Energiemanagement informieren Sie umfassend.

zu weiteren Informationen

12. Contracting-Kongress 2018

14. Juni 2018,  9.30 bis 16.30 Uhr
GENO-Haus
Heilbronner Straße 41
70191 Stuttgart

zur Veranstaltungsseite

Richtlinie Energiespar-Contracting: Weiterbildung für Projektentwickler

11. bis 26. Juni 2018
Die Weiterbildung findet vom 11. bis 13. Juni, am 18. und 19. Juni 2018 (Online-Module) sowie am 25. und 26. Juni (Präsenztermin) statt. Prüfungsdatum ist der 26. Juni 2018.

zur Veranstaltungsseite

Hinweise

Die Umsetzung des Pariser Klimaabkommens erfordert mindestens viermal so viel erneuerbaren Strom

Viele Studien beschäftigten sich mit dem weiteren Ausbau der Stromerzeugung aus Erneuerbaren Energien. Eine Gegenüberstellung zweier Ausbauszenarien (Joachim Nitsch, Volker Quaschning) verdeutlicht die Bandbreite der Annahmen zum zukünftigen Bedarf an Strom aus Wind, Sonne, Bioenergie, Wasserkraft und Geothermie. Das Ergebnis finden Sie kurz zusammengefasst in dieser Grafik.

zur Grafik

Klima- und Energiescouts: Difu bildet Azubis in Kommunen weiter

Engagierte Auszubildende in Kommunen sollen qualifiziert werden, eigene Klimaschutz-Aktivitäten im Arbeitsalltag umzusetzen und so den Klimaschutzgedanken in allen Bereichen ihrer städtischen Verwaltung zu verankern.

zum Factsheet

Nationales Programm für nachhaltigen Konsum

Das Nationale Programm für nachhaltigen Konsum ist ein wichtiger Schritt zur Umsetzung der Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung. Konsum ist ein zentrales Handlungsfeld für nachhaltige Entwicklung. Die Broschüre zeigt Handlungsfelder für die Politik sowie für Mobilität, Kleidung oder Ernährung auf.

zum Download

Gute Beispiele

Aus Alt wird Modern: energieeffizienter Klimaboden im historischen Museum

Wie die energieeffiziente Sanierung und technische Modernisierung eines Gebäudes von 1897 gelingen kann, sieht man im Kaiser-Wilhelm-Museum in Krefeld: Trotz der hohen Anforderungen an die Kernsanierung ist der Spagat zwischen technischer Modernisierung und Bewahrung des gründerzeitlichen Charakters gelungen.

zur Projektseite

Zukunft Altbau in Ihrer Nähe

28

Apr

Sanierung(s)Mobil in Bad Waldsee

10 bis 15 Uhr
Grabenmühle
88339 Bad Waldsee

zur Veranstaltungsseite

08

Mai

Energiepolitisches Forum: Mobilität für morgen

18.30 Uhr Get-Together
19 Uhr Programmstart
21 Uhr Ausklang bei Speisen und Getränken
Hospitalhof / Albrecht Goes-Saal
Büchsenstraße 33
Stuttgart

zur Anmeldung

Termine unserer Partner und anderer Institutionen

KEFF: Energieeffizienz im Einzelhandel

3. Mai 2018, 14 bis 18.30 Uhr

Haus der Wirtschaft (Meidinger-Saal)
Willi-Bleicher-Straße 19
70174 Stuttgart

zur Veranstaltungsseite

GIH: Hydraulischer Abgleich

15. und 16. Mai 2018
jeweils von 9 bis 17 Uhr
GIH Geschäftsstelle Baden-Württemberg
Elwertstr. 10
70372 Stuttgart 

zur Veranstaltungsseite

Nachhaltigkeitstage 2018

7. bis 10. Juni 2018
in ganz Baden-Württemberg

zur Veranstaltungsseite

6. Fachtagung Energieeffizienz in baden-württembergischen Gesundheitseinrichtungen

Mittwoch, 20. Juni 2018, 9 bis 16 Uhr

Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg, Konferenzsaal I und II
Willy-Brandt-Straße 41
70173 Stuttgart

zum Programm

Beratungstelefon
08000 12 33 33

E-Mail im Browser anzeigen  ·  Newsletter abbestellen

Copyright © 2018 KEA Klimaschutz- und Energieagentur Baden-Württemberg GmbH
Gutenbergstraße 76 · 70176 Stuttgart. Für den Inhalt des Newsletters zeichnet die KEA GmbH verantwortlich. Veröffentlichungen, Vervielfältigungen und Zitieren nur unter Angabe der Quelle erlaubt.