Newsletter Oktober 2019

Liebe Leserin und lieber Leser,

die Evaluierung des EWärmeG zeigt: Die Qualität von Sanierungsfahrplänen für Nichtwohngebäude ist vielfach nicht ausreichend. Zukunft Altbau nimmt dies zum Anlass für eine neue Veranstaltungsreihe: Konkrete Beispiele zeigen, wie Sanierungswillige ein Projekt sinnvoll angehen können und die Arbeit der Expertinnen und Experten auskömmlich honoriert wird. Holen Sie die Veranstaltung in Ihre Nähe!

Auch bei der Leitlinie Energieberatung von Zukunft Altbau dreht sich alles um Qualität. Ganz aktuell hat Zukunft Altbau eine Karte mit allen Beratenden veröffentlicht, die ihre Arbeit an den Grundsätzen der Leitlinie ausrichten.

Außerdem in diesem Newsletter: Neues von der KEA Klimaschutz- und Energieagentur, Hinweise zu aktuellen Studien und interessanten Projektergebnissen sowie weitere Fortbildungsmöglichkeiten.

Herzlichst

Ihr Frank Hettler

Leitung Zukunft Altbau

Neues von Zukunft Altbau

Qualität sichtbar machen: Energieberaterkarte jetzt online

Rund 200 Energieberaterinnen und Energieberater aus Baden-Württemberg und über die Landesgrenzen hinaus beraten inzwischen nach den Grundsätzen der Leitlinie Energieberatung von Zukunft Altbau. Um diese besondere Qualität sichtbar zu machen, hat Zukunft Altbau nun eine Karte mit den Profilen aller Beratenden veröffentlicht.

zur Karte

Praxisdialog – EWärmeG Spezial in Ulm

Am 23. Oktober 2019 in Ulm steht das EWärmeG zum letzten Mal in diesem Jahr im Fokus des Praxisdialogs für Experteninnen und Experten. Ebenso willkommen sind Gebäudeenergieberaterinnen und -berater, die es werden wollen sowie Mitarbeitende der Unteren Baurechtsbehörden und der Regierungspräsidien. Die Anmeldung ist bis zum 16. Oktober möglich.

zur Veranstaltungsseite

Praxisdialog zum Sanierungsfahrplan für Nichtwohngebäude

Dieser intensive Arbeitszirkel richtet sich an Energieberaterinnen und Energieberater, die nach der Leitlinie von Zukunft Altbau arbeiten.
Die Pilotveranstaltung am 7. November 2019 in Stuttgart ist inzwischen ausgebucht.
Sie haben Interesse an einer ähnlichen Veranstaltung in Ihrer Nähe? Dann schreiben Sie uns: info@zukunftaltbau.de.

zum Veranstaltungsprogramm

Herbstforum Altbau 2019

Auf dem Herbstforum Altbau präsentieren Vordenker und Pioniere seit 20 Jahren ausgezeichnete Sanierungspraxis. Auch dieses Jahr freuen wir uns auf spannende Projektvorstellungen – von der seriellen Schulsanierung bis zum Nullenergiehotel. Der technische Schwerpunkt der Fachtagung am 27. November 2019 in Stuttgart liegt auf Photovoltaik und Solarthermie. Das gesamte Tagungsprogramm finden Sie online. Anmeldungen sind bis zum 15. November möglich.

zur Veranstaltungsseite

Gut musiziert. Besser saniert!

Kennen Sie schon den neuen Sanierungshit "Ich und mein Haus" von Zukunft Altbau? Reinhören und teilen lohnt sich!

zum Sanierungshit

Informationspflicht nach Art. 13 und 14 DSGVO

Der Schutz Ihrer Daten ist uns wichtig. Diesen Newsletter möchten wir dazu nutzen, unserer Informationspflicht nach Art. 13 und 14 DSGVO nachzukommen. Im Anhang erfahren Sie, welche Daten wir im Rahmen dieses Newsletter-Angebots speichern, auf welcher Rechtsgrundlage die Erhebung und Speicherung erfolgt und von welchen Rechten Sie Gebrauch machen können.

zur Information

Neues von der KEA-BW

Aktuelle Veranstaltungen

Webinar: Betreibermodelle für Photovoltaikanlagen

16. Oktober 2019, 16.30 bis 17.15 Uhr

Erfahrungsaustausch für KMU-Effizienzdienstleister
23. Oktober 2019, 15.30 bis 18 Uhr
Haus der Wirtschaft, Raum Heilbronn, Stuttgart

6. Solarbranchentag Baden-Württemberg
24. Oktober 2019, 9 bis 16.30 Uhr
Hospitalhof Stuttgart

Verleihung: Contracting-Preis BW der Wohnungswirtschaft 2019
30. Oktober 2019, 15.30 bis 22.30 Uhr
ImmoLounge, Eventcenter der SpardaWelt, Stuttgart

Webinar: Gewerbestrom selbst günstig produzieren statt teuer einkaufen
4. November 2019, 16.30 bis 17.15 Uhr

Infoveranstaltung "Effizienz in neuem Licht" - Straßenbeleuchtung modernisieren mit Energiespar-Contracting
5. November 2019, 10 bis 17 Uhr
Sparkassenakademie, Stuttgart

zur Veranstaltungsübersicht

Expertenwissen

Raumlufttechnik - Datenverarbeitung (VDI-Lüftungsregeln)

Mit der Digitalisierung in Gesellschaft und Industrie wächst auch die Leistung von Rechenzentren. Die beim Betrieb von IT-Systemen entstehenden Wärmelasten werden in der Regel über Lüftungssysteme abgeführt. Die VDI-Richtlinie definiert nun Rahmenbedingungen für Planung, Bau und Betrieb von Rechenzentren, um den Energiebedarf auf ein erforderliches Minimum zu reduzieren.

Auch die Landesregierung von Baden-Württemberg sieht in der Digitalisierung ein zentrales Aktionsfeld. Deshalb hat sie das Forschungsvorhaben "Nachhaltige Rechenzentren" ins Leben gerufen.

zum Forschungsvorhaben

Neues Energielabel für komplexe Klima- und Lüftungsanlagen in Nichtwohngebäuden

Seit Anfang September gibt es den neuen Effizienzrechner "Klima-Lüftung". Das kostenlose Tool wurde von der Bundesstelle für Energieeffizienz (BfEE) entwickelt. Mit der Software können komplexe Klima- und Lüftungsanlagen in Nichtwohngebäuden, wie Krankenhäusern, Bäckereien oder Einkaufszentren, energetisch bewertet werden.

zur Meldung

NENIA – netzgebundene Nutzung industrieller Abwärme

Die Nutzung von Abwärme aus Industrieprozessen birgt große Effizienzpotentiale. Neben einer verstärkten Wärmeintegration in Unternehmen spielt speziell bei energieintensiven Anwendungen des verarbeitenden Gewerbes die außerbetriebliche Abwärmenutzung eine Rolle. Deren Einbindung in Wärmenetze ist wichtig, um kurz- bis mittelfristig die fossile Wärmeerzeugung sowohl im Fernwärmebestand als auch bei Einzelheizungssystemen im Gebäudebestand zu reduzieren.

zum Projektbericht

Erneuerbare Fernwärme-Versorgung vorhersagen

Wenn Energieversorger den volatilen Anteil der Energie in ihrem Fernwärmenetz erhöhen, muss zunächst die Versorgungssicherheit gewährleistet sein. Dabei müssen sie berücksichtigen, wie sich die Einbindung volatiler, dezentraler Erzeuger auf Thermohydraulik und Komponenten auswirkt. Anhand der Simulation von drei real existierenden Fernwärmenetzen zeigen Forschende im Projekt DELFIN, welche Effekte zu erwarten sind.

zur Meldung

Auswirkungen der Sektorkopplung im Wärmebereich auf die Energiekosten von Privathaushalten

Mit der zunehmenden Elektrifizierung bzw. der zukünftig verstärkten Sektorenkopplung von Strom und Wärme ändern sich neben dem Energieträgermix bei Gebäuden auch die Energiekosten. Das vorliegende Gutachten untersucht die möglichen Konsequenzen einer verstärkten Sektorkopplung auf die Energiekosten ausgewählter Typhaushalte im Jahr 2030.

zum Gutachten

Aktuelle Projekte, Veröffentlichungen und Veranstaltungen des BBSR

Mit einer kostenfreien Broschüre informiert das Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR) im Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung (BBR) zweimonatlich in Kurzbeiträgen über Aktuelles in den Bereichen Stadtentwicklung, Raumentwicklung, Wohnungs-, Immobilien- und Bauwesen.

zur Broschüre

Hinweise

Accelerator-Programm für serielle Sanierungslösungen

Die Initiative "Energiesprong Deutschland", koordiniert von der Deutschen Energie-Agentur (dena), startet ein Programm, das die Entwicklung serieller Sanierungslösungen beschleunigen soll. Ziel dieses Accelerator-Programms ist es, bestehende Ansätze zu leistungsstarken, skalierbaren und kostengünstigen Lösungen weiterzuentwickeln.

zur Meldung

Umwelttechnikpreis Baden-Württemberg 2019

Zum sechsten Mal hat das Umweltministerium Mitte Juli den mit 100.000 Euro dotierten Umwelttechnikpreis Baden-Württemberg verliehen. Der Preis würdigt alle zwei Jahre innovative Produkte und Verfahren in den Kategorien Energieeffizienz, Materialeffizienz, Techniken zur Emissionsminderung, Aufbereitung und Abtrennung sowie Mess-, Steuer- und Regelungstechnik Industrie 4.0.

zur Meldung

Nachhaltige Weiterentwicklung von Gewerbegebieten

In neun experimentellen Wohnungs- und Städtebau-Modellvorhaben wurden bis Ende 2018 städtebauliche Konzepte, Verfahren und Maßnahmen zur nachhaltigen Weiterentwicklung bestehender Gewerbegebiete erprobt. Das Ergebnis: praxisbasierte Erkenntnisse und Empfehlungen für die Städtebaupolitik und übertragbare Erfahrungen für die Städtebaupraxis.

zur Veröffentlichung

BMWi-Flyer: Energieeffizienz in Unternehmen

Im Flyer erfahren Unternehmerinnen und Unternehmer, wie sie am besten eine energetische Modernisierung angehen, welche Förderprogramme sie nutzen können und wo sie Beratung finden. Ausgewählte Praxisbeispiele zeigen, wie andere Betriebe, ganz gleich ob klein oder groß, ihre Energieeffizienzmaßnahmen erfolgreich umgesetzt haben und wie sich Unternehmen in Netzwerken austauschen.

zur Publikation

Fraunhofer-Tools für die effiziente Stadtplanung und die Gebäudesanierung auf Quartiersebene

Stadtplanung in Zeiten der »Smart City« ist erfolgversprechend, wenn sie alle Beteiligten digital und unkompliziert einbezieht. Das Fraunhofer IGD hat zwei Systeme zur digitalen Stadtplanung entwickelt, die nach Pilotphasen und Praxistests nun für den Einsatz in Kommunen zur Verfügung stehen.

zur Publikation

EU-Projekt MODER - Mobilisierung von innovativen Design Tools für die Sanierung von Gebäuden auf Quartiersebene

Das EU-Projekt MODER hat eine integrale Methode für energetische Sanierungen auf Quartiersniveau entwickelt. Der "District Energy Concept Adviser" des Fraunhofer IBP für die frühen Planungsphasen wurde um wichtige Module erweitert: eine Datenbank für die Ermittlung von Investitions- und Energiekosten vor und nach der Sanierung, weitere dezentrale und zentrale Energieversorgungsarten inklusive Speichertechnologien und die Technologiepakete für die schnelle Anwendung von Sanierungskombinationen auf mehrere Gebäudetypen.

zur Publikation

Energiemanagement in Hotellerie und Gastronomie

Der Leitfaden des österreichischen Bundesministeriums Nachhaltigkeit und Tourismus unterstützt bei der Suche nach energie- und ressourceneffizienten Lösungen. Die Vorteile sind klar: Unternehmen sparen bares Geld, leisten einen Beitrag zum Umweltschutz und haben ihren Gästen gegenüber ein zusätzliches Marketingargument.

zur Publikation

Mobile Abwärme für das Olympiabad Ennigerloh

Die Sanierung des Olympiabads im Münsterland zeigt: Mobilität und Flexibilität sind auch bei der Wärmeversorgung gefragt.

zum Projekt

Energy Watch Group: Erdgasstudie 2019

Erdgas leistet keinen Beitrag zum Klimaschutz. Im Gegenteil beschleunigt der Umstieg von Kohle und Erdöl auf Erdgas den Klimawandel durch alarmierende Methanemissionen. Das haben Forschende der Energy Watch Group mit einer Studie belegt.

zur Studie

Gute Beispiele

Modellhaftes Sanierungskonzept für ein Alten- und Pflegeheim

Pflegeeinrichtungen sind neben Hallenbädern und Krankenhäusern die kommunalen Immobilien mit dem höchsten Energieverbrauch. Bei diesem Alten- und Pflegeheim in Stuttgart konnten die Energiekosten dank einer umfassenden energetischen Sanierung stark reduziert werden. Neben der Umwelt profitieren insbesondere die Bewohnerinnen und Bewohner, sowie Mitarbeitende vom Umbau: Eine interne Befragung zeigt, dass sie sich im sanierten Generationenzentrum rundum wohl fühlen.

zur Projektbeschreibung

Zukunft Altbau in Ihrer Nähe

23

Okt

Zukunft Altbau Praxisdialog – Energieeffizienz in Wohngebäuden

14 bis 18 Uhr

SWU Stadtwerke Ulm/Neu-Ulm
Karlstr. 3
89073 Ulm

zur Anmeldung

07

Nov

Zukunft Altbau Praxisdialog – SFP Nichtwohngebäude

13 bis 17 Uhr

EBZ EnergieBeratungsZentrum Stuttgart
Gutenbergstraße 76
70176 Stuttgart

zur Anmeldung

27

Nov

Herbstforum Altbau 2019

9.30 bis 17 Uhr

Sparkassenakademie Stuttgart
Pariser Platz 3A
70178 Stuttgart

zur Veranstaltungsseite

Termine unserer Partner und anderer Institutionen

Schutz vor Radon in Gebäuden

Akademie für Natur- und Umweltschutz
des Ministeriums für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft

23. Oktober 2019, 9.30 bis 16.30 Uhr

Ministeriumsgebäude, Konferenzsaal I
Willy-Brandt-Straße 41
70173 Stuttgart

zum Veranstaltungsflyer

Ressourceneffizienz- und Kreislaufwirtschaftskongress Baden-Württemberg

23. und 24. Oktober 2019

Filderhalle
Bahnhofstraße 61
70771 Leinfelden-Echterdingen

zur Veranstaltungsseite

SK:KK-Webinar: Förderwissen für den Klimaschutz – Ein Überblick

Deutsches Institut für Urbanistik gGmbH (Difu)

29. Oktober 2019, 10 bis 11.30 Uhr

zur Veranstaltung

Energiegesetze und Normen im Mittelstand richtig verstehen und anwenden

Deutsches Energieberater-Netzwerk e.V. (DEN)

5. November 2019, 10 bis 17.30 Uhr

Hotel Hohenstaufen
Emil-Schüller-Straße 4
56068 Koblenz

zur Veranstaltungsseite

2-Tages-Praxisworkshop: Innendämmung, Dachsanierung, Heiztechnik und Wohnraumlüftung im Denkmal

Deutsches Energieberater-Netzwerk e.V. (DEN)

Dienstag, 12. November 2019, 10 bis 17.30 Uhr
Mittwoch, 13. November 2019, 9 bis 16.30 Uhr

Schneider Hotel & Brauereigasthof
Altmühlgasse 10
93343 Essing (bei Regensburg)

zur Veranstaltung

Zukunft Bau-Forschungskongress 2019

Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung

3. und 4. Dezember 2019, Bonn

zur Veranstaltungsseite

Beratungstelefon
08000 12 33 33

E-Mail im Browser anzeigen  ·  Newsletter abbestellen  ·  beratungstelefon@zukunftaltbau.de

Copyright © 2019 KEA Klimaschutz- und Energieagentur Baden-Württemberg GmbH
Gutenbergstraße 76 · 70176 Stuttgart. Für den Inhalt des Newsletters zeichnet die KEA-BW verantwortlich. Veröffentlichungen, Vervielfältigungen und Zitieren nur unter Angabe der Quelle erlaubt.