Pressebild Zukunft Altbau

Altbausanierung: KfW und L-Bank erhöhen Förderung drastisch

Presseinformation 14/2015
Stuttgart, 31. Juli 2015


Kreditsumme steigt um bis zu 25.000 Euro, Tilgungszuschuss um bis zu 5 Prozentpunkte

KfW-Verbesserung ergibt maximal 10.625 Euro mehr Tilgungszuschuss. L-Bank im Südwesten erhöht diesen Betrag nochmals.

Die KfW hat erneut die finanzielle Förderung der energetischen Altbausanierung erhöht. Dieses Mal fällt die Verbesserung besonders drastisch aus: Seit 1. August ist der Höchstbetrag der Kredite um 25.000 Euro auf 100.000 Euro pro Wohneinheit gestiegen. Hinzu kommt ein um 5 Prozentpunkte auf maximal 27,5 Prozent vergrößerter Tilgungszuschuss. Für Hauseigentümer bedeutet das eine zusätzliche Ersparnis von bis zu 10.625 Euro, berichtet das vom Umweltministerium Baden-Württemberg geförderte Programm Zukunft Altbau. „Eine so weitreichende Verbesserung hat es in den letzten Jahren nicht gegeben“, sagt Petra Hegen von Zukunft Altbau. „Insgesamt steigt der Betrag, den die Kreditnehmer nicht mehr zurückzahlen müssen, um stolze 63 Prozent.“

Darüber hinaus reiche der neue Kreditbetrag künftig auch für große Sanierungen, so die Energieberaterin. Ein teurer Kleinkredit von der Hausbank für den über 75.000 Euro hinausgehenden Betrag sei jetzt meist nicht mehr nötig.

Seit dem Jahresanfang geht es Schlag auf Schlag: Erst im Januar stockte die Förderbank den Tilgungszuschuss um 5 Prozentpunkte auf maximal 22,5 Prozent auf – je energieeffizienter das sanierte Haus, desto höher der Tilgungszuschuss. Im Februar erfolgte dann die Senkung des Zinssatzes um 0,25 Prozent auf nur noch 0,75 Prozent. Die erneute bundesweite Verbesserung der KfW-Sanierungsförderung vom August im Programm „Energieeffizient Sanieren – Kredit“ macht das Sanieren jetzt noch günstiger: Insgesamt bis zu 27.500 Euro werden bei einem Kredit von 100.000 Euro künftig erlassen, wenn ein KfW Effizienzhaus 55 erreicht wird. Der Finanzschub für die Sanierung ist wie im Januar und Februar Teil des Nationalen Aktionsplans Energieeffizienz (NAPE) von Ende 2014.

L-Bank verbessert die KfW-Konditionen nochmals

Für Eigentümer von Wohngebäuden in Baden-Württemberg gibt es dank zusätzlicher Mittel des Landes sogar noch bessere Konditionen als im restlichen Bundesgebiet: Die landeseigene L-Bank fügt seit Juni 5 Prozentpunkte auf den aktuellen KfW-Tilgungszuschuss hinzu. Im Südwesten beträgt er seit August maximal satte 32,5 Prozent. „Die aktuelle Erhöhung bringt hier ab August bis zu 5.000 Euro mehr als im restlichen Bundesgebiet“, sagt Gerhard Freier von der Ingenieurkammer Baden-Württemberg. Damit wird ambitionierten Sanierern im Land künftig fast ein Drittel ihres Sanierungskredites erlassen.

Gerhard Freier rät Hauseigentümern, die guten Konditionen jetzt zu nutzen, besonders im Südwesten. „Noch besser wird die Förderung wahrscheinlich nicht mehr werden. Zusammen mit der um 400 bis 600 Euro erhöhten Energieberatungsförderung im März trägt der Staat jetzt einen guten Teil der Mehrkosten für die energetische Sanierung.“ Die Beratungsförderung zu nutzen, ist sehr ratsam: Qualifizierte Gebäudeenergieberater sind erfahren und erstellen nach eingehender Beratung einen auf das Haus individuell zugeschnittenen, umfassenden Sanierungsplan.

Informationen zu den beiden Förderprogrammen:

www.kfw.de/inlandsfoerderung/Privatpersonen/Bestandsimmobilien/Finanzierungsangebote/Energieeffizient-Sanieren-Kredit-%28151-152%29/

www.l-bank.de/lbank/inhalt/nav/foerderungen-und-finanzierungen/alle-foerderangebote/wf-wirtschaftsfoerderung/energieeffizienzfinanzierung-sanieren.xml?ceid=115262

 Tabelle zur verbesserten Sanierungsförderung von KfW und L-Bank:

Entwicklung des
Tilgungszuschusses

Bis Dezember 2014

Seit Januar 2015

Seit 8. Juni 2015

Seit August 2015

KfW (bundesweit)

Max. 17,5 % oder 13.125 Euro

Max. 22,5 % oder 16.875 Euro

-

Max. 27,5 % oder 27.500 Euro

L-Bank (in BW)

Max. 17,5 % oder 13.125 Euro

Max. 24,5 % oder 18.375 Euro

Max. 27,5 % oder 20.625 Euro

Max. 32,5 % oder 32.500 Euro


Kredithöhe pro Wohneinheit


Maximal 75.000 Euro


Maximal 75.000 Euro


Maximal 75.000 Euro


Maximal 100.000 Euro

Aktuelle Informationen zur energetischen Sanierung von älteren Wohnhäusern gibt es auch auf www.facebook.com/ZukunftAltbau.

Zukunft Altbau informiert Wohnungs- und Hauseigentümer neutral über den Nutzen energieeffizienter Altbaumodernisierung und über Fördermöglichkeiten. Das vom Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg geförderte Programm hat seinen Sitz in Stuttgart und wird von der Klimaschutz- und Energieagentur Baden-Württemberg (KEA) umgesetzt.

Ansprechpartner Pressearbeit:
Axel Vartmann
PR-Agentur Solar Consulting GmbH
Emmy-Noether-Straße 2
79110 Freiburg

Tel. +49/761/38 09 68-23
Fax +49/761/38 09 68-11
vartmann(at)solar-consulting.de
www.solar-consulting.de

Ansprechpartnerin Zukunft Altbau:
Dipl.-Ing. Petra Hegen, Freie Architektin und Energieberaterin
Zukunft Altbau
Gutenbergstraße 76
70176 Stuttgart

Tel. +49/711/489825-13
Fax +49/711/489825-20
petra.hegen(at)zukunftaltbau.de
www.zukunftaltbau.de