Pressebild Zukunft Altbau

Fachforum zu Energieeffizienz im Gebäudebestand am 20. März 2020

Presseinformation 04/2020
Stuttgart, 15. Januar 2020

 

Zukunft Altbau veranstaltet Seminar für Energie- und Gebäudeexperten

Das halbtägige Forum findet am 20. März 2020 im Rahmen der Messe Bauen Wohnen Garten in Offenburg statt.

Fachleute aus Gebäudetechnik und Energieberatung können sich am 20. März 2020 beim Forum „Energieeffizienz im Gebäudebestand“ auf der Messe Offenburg weiterbilden: Das aktuelle Klimapaket und seine Auswirkungen auf Hauseigentümer und Energieberater stehen zu Beginn der Veranstaltung im Fokus. In weiteren Fachvorträgen informieren Experten über neue Lösungen und Projekte der energetischen Gebäudesanierung. Im Anschluss finden Workshops, ein fachlicher Austausch mit den Referenten und eine Soirée auf der Messe statt. Veranstaltet wird das Fachforum von Zukunft Altbau, dem vom Umweltministerium Baden-Württemberg geförderten Informationsprogramm, gemeinsam mit der Messe Offenburg, der Ortenauer Energieagentur und der regionalen Kreishandwerkerschaft.

Die Teilnahmegebühr beläuft sich auf 50 Euro pro Person inklusive Mehrwertsteuer. Leitlinienberater von Zukunft Altbau erhalten einen Rabatt von 50 Prozent. In den Kosten ist auch der Eintritt zur Messe Bauen Wohnen Garten enthalten. Die Teilnehmenden erhalten eine digitale Zertifizierungsurkunde als Fortbildungsnachweis. Eine Anmeldung ist bis zum 13. März 2020 auf www.zukunftaltbau.de/veranstaltungen/zukunft-altbau-fachforum-offenburg-2020/ möglich.

Klimapaket und weitere Themen stehen im Zentrum

Zielgruppe des Fachforums sind vor allem Energieberaterinnen und -berater, Planerinnen und Planer sowie Vertreterinnen und Vertreter des Handwerks und von Kommunen. Das Fachforum beginnt um 13:30 Uhr auf dem Messeplatz Offenburg mit Fachvorträgen: Welche Auswirkungen haben die seit Januar deutlich verbesserten Förderkonditionen für Hauseigentümer sowie die Arbeit der Energieberater? Welche innovativen Lösungen können der seriellen Sanierung Vorschub leisten? Welche Erfahrungen gibt es mit hybriden Wärmepumpen? Wie können sie gefördert werden? Wie können Neubaustandards für die Revitalisierung von Gebäudesubstanz umgesetzt werden und welche Rolle spielen dabei Infrarotheizungen?

Am späten Nachmittag haben die Teilnehmenden die Möglichkeit, mit den Referenten direkt ins Gespräch zu kommen und sich untereinander auszutauschen. Auch mit Ausstellern und Besuchern der Messe Bauen Wohnen Garten können sich die Experten vernetzen. Die dena, die Architektenkammer Baden-Württemberg und die Ingenieurkammer des Landes rechnen eine Teilnahme als Fortbildungsveranstaltung an.

Weitere Informationen zum Fachforum in Offenburg finden sich online unter www.zukunftaltbau.de/veranstaltungen/zukunft-altbau-fachforum-offenburg-2020/

Zukunft Altbau informiert Wohnungs- und Gebäudeeigentümer neutral über den Nutzen einer energetischen Sanierung und wirbt dabei für eine qualifizierte und ganzheitliche Gebäudeenergieberatung. Das vom Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg geförderte Informationsprogramm berät gewerkeneutral, fachübergreifend und kostenfrei. Zukunft Altbau hat seinen Sitz in Stuttgart und wird von der KEA Klimaschutz- und Energieagentur Baden-Württemberg umgesetzt.

Ansprechpartner Pressearbeit
Axel Vartmann, PR-Agentur Solar Consulting GmbH,
Emmy-Noether-Straße 2, 79110 Freiburg,
Tel. +49 761 38 09 68-23,
vartmann@solar-consulting.de, www.solar-consulting.de 

Ansprechpartnerin Zukunft Altbau
Ana Puls, Zukunft Altbau,
Gutenbergstraße 76, 70176 Stuttgart,
Tel. +49 711 489825-13,
ana.puls@zukunftaltbau.de, www.zukunftaltbau.de