Pressebild Zukunft Altbau

In Mittelbaden steht die Wärmewende im Fokus

Presseinformation 17/2015
Stuttgart, 14. September 2015


Oberrhein Messe Offenburg und 4. Energietage mit Zukunft Altbau

Neutrale Energiespartipps und Beratung für Hauseigentümer.

In der Ortenau soll die Wärmewende vorangetrieben werden. Auf der vom 26. September bis 4. Oktober stattfindenden Oberrhein Messe in Offenburg gibt es erneut eigene Themenhallen zum energetischen Sanieren und energiesparenden Bauen. Nützliche Energiespartipps finden Altbaueigentümer am „Treffpunkt Energieberatung“ des Programms Zukunft Altbau. Am Stand 85 in Halle 1B bieten rund 25 Energieberater aus der Region firmenneutrale und kostenfreie Erstberatungen zu allen Fragen der energetischen Gebäudesanierung an. Das vom Umweltministerium geförderte Programm präsentiert den Treffpunkt Energieberatung bereits zum achten Mal mit der Ortenauer Energieagentur und der Messe Offenburg-Ortenau.

Im Rahmen der Oberrhein Messe finden außerdem zum 4. Mal die Energietage Offenburg statt. An den „Grünen Messeständen“ in Halle 1B warten auf die Besucher unter anderem 32 Fachvorträge zu Klimaschutz und Energieeffizienz, eine Architektenausstellung „Energetisch Sanieren“ und ein Klimaquiz. In den vergangenen drei Jahren stieß der Treffpunkt auf großes Interesse bei den Messebesuchern. Unterstützt werden die Energietage von der Messe Offenburg-Ortenau, der Ortenauer Energieagentur und Zukunft Altbau.

Energieberater als neutrale Anlaufstelle

Im Jahr 2015 gibt es für Hauseigentümer mehrere gesetzliche Änderungen. Außerdem ist die finanzielle Förderung der Altbausanierung deutlich erhöht worden.  „Wer da den Überblick behalten will, braucht eine kompetente Energieberatung durch einen qualifizierten Gebäudeenergieberater“, rät Petra Hegen von Zukunft Altbau. „Aus diesem Grund bieten wir auf der Oberrhein Messe die Möglichkeit, mit qualifizierten Gebäudeenergieberatern unkompliziert in Kontakt zu treten.“

Aktuelle Informationen zur energetischen Sanierung von älteren Wohnhäusern gibt es auch auf www.facebook.com/ZukunftAltbau.

Zukunft Altbau informiert Wohnungs- und Hauseigentümer neutral über den Nutzen energieeffizienter Altbaumodernisierung und über Fördermöglichkeiten. Das vom Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg geförderte Programm hat seinen Sitz in Stuttgart und wird von der Klimaschutz- und Energieagentur Baden-Württemberg (KEA) umgesetzt.

Ansprechpartner Pressearbeit:
Axel Vartmann
PR-Agentur Solar Consulting GmbH
Emmy-Noether-Straße 2
79110 Freiburg

Tel. +49/761/38 09 68-23
Fax +49/761/38 09 68-11
vartmann(at)solar-consulting.de
www.solar-consulting.de

Ansprechpartnerin Zukunft Altbau:
Dipl.-Ing. Petra Hegen, Freie Architektin und Energieberaterin
Zukunft Altbau
Gutenbergstraße 76
70176 Stuttgart

Tel. +49/711/489825-13
Fax +49/711/489825-20
petra.hegen(at)zukunftaltbau.de
www.zukunftaltbau.de