Pressebild Zukunft Altbau

Kostenfreie Erstberatungen zur
energetischen Gebäudesanierung

Presseinformation 20/2019
Stuttgart, 18. Juni 2019

 

Zukunft Altbau mit Sanierung(s)Mobil vom 25. Juni bis 7. Juli auf der Remstal Gartenschau 2019 in Waiblingen

Energieexperten aus der Region geben Sanierungstipps, die Volksbank Stuttgart informiert zu Finanzierungsmöglichkeiten.

Vom 10. Mai bis 20. Oktober 2019 verwandelt sich das Remstal in 16 Städten und Gemeinden in einen ortsübergreifenden Garten. Zahlreiche Veranstaltungshighlights und bürgerliches Engagement tragen wesentlich zum Gesamtkonzept der Gartenschau bei. Zukunft Altbau, das vom Umweltministerium Baden-Württemberg geförderte Informationsprogramm rund um die energetische Sanierung, ist vom 25. Juni bis 7. Juli mit dabei: Das Sanierung(s)Mobil macht vor dem Bürgerzentrum in Waiblingen Halt. Dort gibt es Energiespartipps für Gebäudeeigentümer sowie kostenfreie, firmenneutrale Erstberatungen. Ein kompetentes Energieberaterteam aus der Region steht zu allen Fragen der energetischen Gebäudesanierung zur Verfügung.

Der Auftritt von Zukunft Altbau findet im Rahmen des Treffpunktes Baden-Württemberg statt. Der Treffpunkt ist die offizielle Vertretung der Landesregierung auf Gartenschauen.

Volksbank Stuttgart eG informiert zur Finanzierung von Sanierungsmaßnahmen

„Wer über eine energetische Sanierung nachdenkt, stellt sich früher oder später auch die Frage der Finanzierung“, sagt Jürgen Schäfer, Leiter Bauen, Wohnen und Versichern der Volksbank Stuttgart eG. Damit Besucherinnen und Besucher der Gartenschau zu beiden Themen umfassend beraten werden, treten Zukunft Altbau und die Volksbank Stuttgart eG zur Remstal Gartenschau in Waiblingen gemeinsam auf. Das Tandem aus Energieberatern und Finanzexperten kennt die einschlägigen Förderprogramme von Bund, Land und Kommunen und gibt wertvolle Tipps, wie diese in Anspruch genommen werden können.

Energetische Sanierung trägt auch im Sommer Früchte, Energieberater geben Tipps

Mit der warmen Jahreszeit ist der sommerliche Hitzeschutz für viele Eigenheimbesitzer wieder aktuell. Wer mit einer Dämmung von Fassade und Dach, Wärmeschutzfenstern und einer Verschattung rechtzeitig vorsorgt, schützt sich und die anderen Hausbewohner in den heißen Sommermonaten vor einer Überhitzung der Innenräume. Auch im Winter profitieren die Bewohner von der Dämmung: Die Räume bleiben behaglich warm.

„Zu einer energieeffizienten Sanierung gehört zunächst eine qualifizierte Energieberatung“, erklärt Frank Hettler, Leiter von Zukunft Altbau. „Berater analysieren den Zustand des Gebäudes, entwickeln einen Sanierungsfahrplan und zeigen Finanzierungsmöglichkeiten auf. Daher bieten wir auf der Remstal Gartenschau in Waiblingen die Möglichkeit, mit Gebäudeenergieberatern und Finanzexperten schnell und unkompliziert ins Gespräch zu kommen.“

Neutrale Informationen zur Sanierung von Wohngebäuden gibt es auch über das kostenfreie Beratungstelefon von Zukunft Altbau 08000 12 33 33, beratungstelefon(at)zukunftaltbau.de oder unter www.zukunftaltbau.de.

Zukunft Altbau informiert Wohnungs- und Gebäudeeigentümer neutral über den Nutzen einer energetischen Sanierung und wirbt dabei für eine qualifizierte und ganzheitliche Gebäudeenergieberatung. Das vom Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg geförderte Informationsprogramm berät gewerkeneutral, fachübergreifend und kostenfrei. Zukunft Altbau hat seinen Sitz in Stuttgart und wird von der KEA Klimaschutz- und Energieagentur Baden-Württemberg umgesetzt.

Ansprechpartner Pressearbeit
Axel Vartmann, PR-Agentur Solar Consulting GmbH,
Emmy-Noether-Straße 2, 79110 Freiburg,
Tel. +49 761 38 09 68-23,
vartmann@solar-consulting.de, www.solar-consulting.de

Ansprechpartnerin Zukunft Altbau
Susann Quasdorf-Kirchberg, Veranstaltungs- und Projektmanagement,
Zukunft Altbau, Gutenbergstraße 76, 70176 Stuttgart,
Tel. +49 711 489825-12,
susann.quasdorf-kirchberg@zukunftaltbau.de, www.zukunftaltbau.de