Pressebild Zukunft Altbau

Neue App zum EWärmeG 2015

Presseinformation 19/2015
Stuttgart, 8. Oktober 2015


Firmenneutrale Software für Energieberater

Zukunft Altbau hat Planungswerkzeug entwickelt.

Gebäudeenergieberater können ab sofort per App mit einem Smartphone oder Tablet komfortabel umfangreiche Informationen zum Erneuerbare-Wärme-Gesetz (EWärmeG) aufrufen. Die Web-Applikation für mobile Endgeräte steht seit dem 1. Oktober als Download auf ewaermeg.zukunftaltbau.de bereit. Inhalte sind der komplette Gesetzestext, Erläuterungen zu den Erfüllungsoptionen, ein Berechnungswerkzeug und weitergehende Informationen. Die Software ist kostenfrei, firmenneutral und wurde von Experten geprüft. Entwickelt wurde sie von Zukunft Altbau - das vom Umweltministerium Baden-Württemberg geförderte Programm.

Ob im Heizungskeller, auf der Baustelle oder im Büro: Das am 1. Juli 2015 in Kraft getretene Gesetz kann künftig auf dem Smartphone oder Tablet überall mitgenommen werden. Architekten, Ingenieure und Handwerker können mit der Web-Applikation ihre Kunden nun besser über die neuen gesetzlichen Anforderungen aufklären.

Gesetz immer und überall parat

Mit der App verfügt man über einen schnellen Zugriff auf alle relevanten Informationen zum EWärmeG 2015. Die verschiedenen Erfüllungsoptionen sind aufgeteilt für Wohn- und Nichtwohngebäude. Das Excel-Beratungsstool kann direkt geöffnet werden – wenn das Tabellenkalkulationsprogramm installiert ist. Auch Nachweise, Ausnahmen und Befreiungen sowie Fakten über Fördermittel und Beratungsmöglichkeiten sowie Antworten auf häufig gestellte Fragen (Frequently Asked Questions, FAQ) sind über die App verfügbar.

Zukunft Altbau informiert Wohnungs- und Hauseigentümer neutral über den Nutzen energieeffizienter Altbaumodernisierung und wirbt dabei für qualifizierte Gebäudeenergieberater. Baufachleute finden bei dem vom Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg geförderten Programm Weiterbildungsangebote, Kontaktmöglichkeiten mit Kollegen und Informationen für ihre Zielgruppe. Kooperationspartner sind die Architektenkammer Baden-Württemberg, die Ingenieurkammer Baden-Württemberg, der Baden-Württembergische Handwerkstag, das Deutsche Energieberater-Netzwerk DEN und der GIH Gebäudeenergieberater, Ingenieure, Handwerker Baden-Württemberg. Zukunft Altbau hat seinen Sitz in Stuttgart und wird von der Klimaschutz- und Energieagentur Baden-Württemberg (KEA) umgesetzt.

 

Ansprechpartner Pressearbeit:
Axel Vartmann
PR-Agentur Solar Consulting GmbH
Emmy-Noether-Straße 2
79110 Freiburg

Tel. +49/761/38 09 68-23
Fax +49/761/38 09 68-11
vartmann(at)solar-consulting.de
www.solar-consulting.de

Ansprechpartnerin Zukunft Altbau:
Dipl.-Ing. Petra Hegen, Freie Architektin und Energieberaterin
Zukunft Altbau
Gutenbergstraße 76
70176 Stuttgart

Tel. +49/711/489825-13
Fax +49/711/489825-20
petra.hegen(at)zukunftaltbau.de
www.zukunftaltbau.de