Pressebild Zukunft Altbau

Neutrale Beratung rund um die Gebäudesanierung

Presseinformation 21/2018
Stuttgart, 9. Juli 2018


Zukunft Altbau mit Sanierung(s)Mobil vom 18. bis 29. Juli auf der Landesgartenschau Lahr

Ausstellungen informieren Besucher über Wohn- und Energietipps. Energieexperten aus der Region sind vor Ort.

Die Landesgartenschau Baden-Württemberg in Lahr findet noch bis zum 14. Oktober 2018 statt. Im Bürgerpark können sich Besucher neben Blumen und Pflanzen auch über Umwelt- und Energiethemen informieren. Zukunft Altbau, das vom Umweltministerium Baden-Württemberg geförderte Informationsprogramm rund um die energetische Sanierung, ist dort vom 18. bis 29. Juli mit dem Sanierung(s)Mobil präsent. Das Programm bietet Energiespartipps für Gebäudeeigentümer sowie kostenlose, firmenneutrale Erstberatungen an. Die Eigentümer erhalten so erste Anregungen, welche Optimierungspotenziale das eigene Haus tatsächlich birgt. Jeden Tag stehen von 10 bis 17 Uhr ein bis drei Gebäudeenergieberater aus der Region als kompetente Ansprechpartner zur Verfügung. Die Ortenauer Energieagentur ist Kooperationspartner vor Ort.

Der Auftritt von Zukunft Altbau findet in der neu gebauten Halle am „Treffpunkt Baden-Württemberg“ statt. Der Treffpunkt ist die offizielle Vertretung der Landesregierung auf Gartenschauen im Südwesten. Unter dem Motto „Altbauten neu erblühen lassen: Kompetente Tipps gibt’s am Sanierung(s)Mobil“ beginnt Zukunft Altbau die Ausstellung am 18. Juli.

Architektenkammer, e-mobil BW und Landesamt für Denkmalpflege auch präsent

Auch die Architektenkammer Baden-Württemberg, e-mobil BW und das Landesamt für Denkmalpflege Baden-Württemberg werden präsent sein. Die Architektenkammer Baden-Württemberg präsentiert die Ausstellung „zeitgemäß. Wohnen in Baden-Württemberg“, das Landesamt für Denkmalpflege widmet sich ganz dem Thema „Denkmalpflege und erneuerbare Energien“. Der Partner e-mobil BW präsentiert die Ausstellung „Transformation der Automobilwirtschaft und neue Antriebstechnologien“.

Energetisch sanieren: Tipps von Zukunft Altbau

Da die warme Jahreszeit wieder bevorsteht, spielt der sommerliche Hitzeschutz eine wichtige Rolle. Eine Dämmung der Außenwände und des Dachs, Wärmeschutzverglasungen und Verschattung der Fenster schützen vor Überhitzung der Innenräume. Gleichzeitig profitieren die Bewohner von der Dämmung auch im Winter: dann bleiben die Räume behaglich warm.

„Zu einer energieeffizienten energetischen Sanierung gehört zunächst eine qualifizierte Energieberatung“, erklärt Frank Hettler von Zukunft Altbau. „Berater analysieren den Zustand des Gebäudes, entwickeln Maßnahmen und Sanierungsfahrpläne und zeigen Finanzierungsmöglichkeiten auf. Daher bieten wir auf der Gartenschau in Lahr die Möglichkeit, mit Gebäudeenergieberatern direkt und unkompliziert ins Gespräch zu kommen.“

Neutrale Informationen zur Sanierung von Wohngebäuden gibt es auch über das kostenfreie Beratungstelefon von Zukunft Altbau unter 08000 12 33 33 oder unter www.zukunftaltbau.de.

Zukunft Altbau informiert Wohnungs- und Gebäudeeigentümer neutral über den Nutzen einer energetischen Sanierung und wirbt dabei für qualifizierte Gebäudeenergieberater. Das vom Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg geförderte Informationsprogramm berät gewerkeneutral, fachübergreifend und kostenlos. Baufachleute finden bei ihm Weiterbildungsangebote, Kontaktmöglichkeiten mit Kollegen und Informationen für ihre Kunden. Zukunft Altbau hat seinen Sitz in Stuttgart und wird von der Klimaschutz- und Energieagentur Baden-Württemberg (KEA) umgesetzt.

Ansprechpartner Pressearbeit
Axel Vartmann, PR-Agentur Solar Consulting GmbH,
Emmy-Noether-Straße 2, 79110 Freiburg,
Tel. +49 761 38 09 68-23, Fax +49 761 38 09 68-11,
vartmann(at)solar-consulting.de, www.solar-consulting.de 

Ansprechpartnerin Zukunft Altbau
Susann Quasdorf-Kirchberg, Veranstaltungs- und Projektmanagement,
Zukunft Altbau, Gutenbergstraße 76, 70176 Stuttgart,
Tel. +49 711 489825-12,
susann.quasdorf(at)zukunftaltbau.de, www.zukunftaltbau.de

Neutrale Beratung rund um die Gebäudesanierung