Pressebild Zukunft Altbau

Zukunft Altbau mit neuer Internetseite zur energetischen Sanierung

Presseinformation 21/2016
Stuttgart, 10. November 2016


Neues Design, mehr Übersicht, mobil optimiert

Schnell-Check auf der Startseite und vieles mehr: Das Informationsprogramm hat seinen Online-Auftritt von Grund auf renoviert.

Gebäudeeigentümer kommen im Netz jetzt leichter an neutrale Informationen über die energetische Sanierung. Das Informationsprogramm Zukunft Altbau hat zu diesem Zweck seine Internetseite umgestaltet. Der Webauftritt präsentiert sich in zeitgemäßem Design, ist klar strukturiert und wird auch auf mobilen Endgeräten wie Smartphones oder Tablets übersichtlich dargestellt. Eigenheimbesitzer finden schnell und einfach heraus, wie man richtig energetisch saniert. Eigentümer von Nichtwohngebäuden erhalten ebenfalls praktische Informationen rund um die energieeffiziente Modernisierung. Selbst für Fachleute gibt es vielfältige Unterstützung. Informationen unter www.zukunftaltbau.de.

Neutrale Informationen gibt es auch über das Beratungstelefon von Zukunft Altbau 08000 12 33 33 (kostenfrei).

Auf der Startseite des vom Umweltministerium Baden-Württemberg geförderten Programms wartet ein Schnell-Check für Gebäudeeigentümer: Privatleute, Unternehmer und Kommunen können dort in zwei Minuten herausfinden, ob ihr Gebäude ein Sanierungsfall ist – und was sie dagegen tun können. Der Check umfasst vier Fragen und liefert eine kompakte Erst-Diagnose mit weiterführenden Informationen.

Unterstützung für Gebäudeeigentümer und Fachleute

Die Website bietet darüber hinaus einen kompakten Überblick mit firmenneutralen Informationen zu modernen Heizungstechniken, Wärmeschutzfenstern, Dämmmaterialien und erneuerbaren Energien. Kurze Reportagen zeigen, wie Eigentümer erfolgreich saniert haben und wie sie vorgegangen sind. Die Seite hilft außerdem, Gebäudeenergieberater aus der Region zu finden und verrät, welche Fördermöglichkeiten es gibt. Hinzu kommen regelmäßig aktuelle Themen und Entwicklungen in der Gebäudesanierung.

Gebäudeenergieberater finden auf der neu gestalteten Internetseite Informations- und Marketingmaterial für ihre Arbeit. Sie erfahren, wie sie auf Messen und Events mit Zukunft Altbau zu Kunden in Kontakt kommen und einen fachlichen Austausch mit Kolleginnen und Kollegen auf Fachseminaren und dem jährlichen Branchentreff Herbstforum Altbau vorantreiben können. 

Neuer Inhalt – und neue Form: Der Schmetterling ist jetzt ein Haus

Der bisherige Webauftritt von Zukunft Altbau stammt aus dem Jahr 2007, die Seite war sichtlich in die Jahre gekommen. Nun wurde die Navigation vereinfacht, das Angebot aufgeräumt und ein neues Design entwickelt. Markantes Zeichen der Erneuerung ist das neue Logo. Aus dem Schmetterling ist ein Haus in Sprechblasenform geworden – und visualisiert damit die Kernkompetenz von Zukunft Altbau: der intensive Dialog rund um das Thema energetische Gebäudesanierung. Statt der beige-braunen Farben auf der ursprünglichen Homepage präsentiert sich Zukunft Altbau jetzt mit kräftigen Blau- und Orangetönen sowie einer attraktiven, modernen Gestaltung.

Zukunft Altbau klärt Gebäudeeigentümer firmenneutral über den Nutzen einer energetischen Altbaumodernisierung auf und motiviert sie zu einer energieeffizienten Sanierung. Damit die Sanierung nicht ins Wasser fällt, raten die Experten aus Stuttgart, Gebäudeenergieberater hinzuzuziehen.

Aktuelle Informationen zur energetischen Sanierung von Wohnhäusern gibt es auch auf www.facebook.com/ZukunftAltbau.

Zukunft Altbau informiert Wohnungs- und Gebäudeeigentümer neutral über den Nutzen einer energetischen Sanierung und wirbt dabei für qualifizierte Gebäudeenergieberater. Das vom Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg geförderte Informationsprogramm berät gewerkeneutral, fachübergreifend und kostenlos. Baufachleuten finden beim ihm Weiterbildungsangebote, Kontaktmöglichkeiten mit Kollegen und Informationen für ihre Kunden. Zukunft Altbau hat seinen Sitz in Stuttgart und wird von der Klimaschutz- und Energieagentur Baden-Württemberg (KEA) umgesetzt.

 

Ansprechpartner Pressearbeit:
Axel Vartmann
PR-Agentur Solar Consulting GmbH
Emmy-Noether-Straße 2
79110 Freiburg

Tel. +49/761/38 09 68-23
Fax +49/761/38 09 68-11
vartmann(at)solar-consulting.de
www.solar-consulting.de

Ansprechpartnerin Zukunft Altbau:
Dipl.-Ing. Petra Hegen, Freie Architektin und Energieberaterin
Zukunft Altbau
Gutenbergstraße 76
70176 Stuttgart

Tel. +49/711/489825-13
Fax +49/711/489825-20
petra.hegen(at)zukunftaltbau.de
www.zukunftaltbau.de