Pressebild Zukunft Altbau

Zur Energieberatung auf die Messe

Presseinformation 6/2016
Stuttgart, 7. März 2016


Inventa in Karlsruhe vom 17. bis 20. März mit neutralen Tipps zur Gebäudesanierung

Zukunft Altbau informiert mit regionalen Energieberatern.

Die Messe „Inventa“ findet vom 17. bis 20. März in Karlsruhe statt. Energie effizient nutzen ist eines der Schwerpunktthemen. Eine neutrale Auskunft zur energetischen Gebäudesanierung erhalten Hauseigentümer am „Treffpunkt Energieberatung“: Dort informiert das vom Umweltministerium Baden-Württemberg geförderte Programm Zukunft Altbau gemeinsam mit qualifizierten Gebäudeenergieberatern aus dem Karlsruher Energieberaternetzwerk. Die Messebesucher erwartet eine kostenfreie Erstberatung und konkrete Tipps, wie sie ihr Gebäude fit für die Zukunft machen können. Der Treffpunkt liegt im Bereich ECO Building in der dm-Arena-Halle, Stand-Nummer 4B08.

Insgesamt elf regionale Energieberater stehen bereit, Fragen zu beantworten. Die Bauexperten halten auch mehrere Vorträge auf dem zentralen Messeforum mit Themen wie „Vom Altbau zum Energiesparhaus: 10 optimale Schritte mit dem Sanierungsleitfaden Baden-Württemberg“ oder „Das EWärmeG Baden-Württemberg – Erfüllung mit Hilfe des Sanierungsfahrplans“.

Label für alte Heizungen, neues Fördergeld und vieles mehr

Für Gebäudeeigentümer ändert sich derzeit viel: Ab dem 1. April erhöht die KfW die finanzielle Förderung für einen Heizungstausch und den Einbau von Lüftungsanlagen. Am 1. Januar wurde zudem das Effizienz-Label für Bestandsheizungen eingeführt. Eine weitere bedeutende Änderung ist bereits 2015 in Kraft getreten und immer noch nicht allen bekannt. Wer seine Heizung erneuert, muss das Erneuerbare-Wärme-Gesetz (EWärmeG) beachten und künftig 15 Prozent des Wärmebedarfs mit erneuerbaren Energien decken.

„Wer jetzt energieeffizient modernisieren möchte, wendet sich am besten an einen qualifizierten Gebäudeenergieberater“, rät Petra Hegen von Zukunft Altbau. „Er analysiert den Zustand des Hauses, schlägt einen Sanierungsfahrplan vor und zeigt Finanzierungsmöglichkeiten auf. Aus diesem Grund bieten wir auf der Messe die Möglichkeit, mit den Experten unkompliziert in Kontakt zu treten.“

Aktuelle Informationen zur energetischen Sanierung von älteren Wohnhäusern gibt es auch auf www.facebook.com/ZukunftAltbau.

Zukunft Altbau informiert Wohnungs- und Hauseigentümer neutral über den Nutzen energieeffizienter Altbaumodernisierung und über Fördermöglichkeiten. Das vom Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg geförderte Programm hat seinen Sitz in Stuttgart und wird von der Klimaschutz- und Energieagentur Baden-Württemberg (KEA) umgesetzt.

Ansprechpartner Pressearbeit:
Axel Vartmann
PR-Agentur Solar Consulting GmbH
Emmy-Noether-Straße 2
79110 Freiburg

Tel. +49/761/38 09 68-23
Fax +49/761/38 09 68-11
vartmann(at)solar-consulting.de
www.solar-consulting.de

Ansprechpartnerin Zukunft Altbau:
Dipl.-Ing. Petra Hegen, Freie Architektin und Energieberaterin
Zukunft Altbau
Gutenbergstraße 76
70176 Stuttgart

Tel. +49/711/489825-13
Fax +49/711/489825-20
petra.hegen(at)zukunftaltbau.de
www.zukunftaltbau.de