Ende November dreht sich beim Herbstforum Altbau wieder alles um aktuelle Entwicklungen in der energetischen Gebäudesanierung. Mit inspirierenden Referierenden, einem Update aus der Politik und innovativen Praxisbeispielen geht es vor allem darum, wie wir noch mehr ins Tun kommen. Deshalb spielt auch der kollegiale Austausch eine große Rolle – hybrid und digital geplant.

Die Details zur Veranstaltung werden hier zu gegebener Zeit veröffentlicht.

Etwa 600 Teilnehmende aus Handwerk, Architektur und Planung, Politik und Verwaltung sowie Kammern und Verbänden machen das Herbstforum Altbau zu Süddeutschlands größtem, neutralem Branchentreffen für Expertinnen und Experten im Bereich der energetischen Sanierung.

Das Herbstforum Altbau wird durch das Umweltministerium Baden-Württemberg gefördert. Projektträgerin ist die KEA Klimaschutz- und Energieagentur Baden-Württemberg.
 

Liebe Teilnehmerinnen und Teilnehmer,

in diesem Jahr treffen sich Expertinnen und Experten beim Herbstforum Altbau - dem Branchentreffen für die energetische Sanierung im Gebäudebestand in Baden-Württemberg - bereits zum 24. Mal.

Themen wie erneuerbare Wärme und die Effizienz der Gebäudehülle sind heute aktueller denn je. Die letzten Monate haben uns deutlich vor Augen geführt, wie abhängig wir von Gas- und Ölimporten sind. Diese Abhängigkeit steht nicht nur dem erklärten Ziel der Klimaneutralität entgegen, sondern bringt uns auch in eine gefährliche wirtschaftliche Situation. Wir müssen nun alles daransetzen, diese Abhängigkeit, genauso wie die damit verbundenen CO2-Emissionen, drastisch zu reduzieren.

Die Dekarbonisierung der Wärmeversorgung gelingt uns, wenn wir jetzt konsequent auf Heizungsanlagen setzen, die auf der Basis von erneuerbaren Energien betrieben werden. In vielen Fällen muss die Wahl auf die Wärmepumpe fallen, die auch im teilsanierten Altbau bereits effizient eingesetzt werden kann. Auch der Anschluss an ein Wärmenetz oder der Einbau einer Pelletheizung tragen dazu bei, die Klimaschutzziele zu erreichen. Parallel dazu müssen wir dafür sorgen, dass die Effizienz der Gebäudehülle flächendeckend deutlich verbessert wird. Ist die Hülle saniert, sinkt der Wärmebedarf und der damit einhergehende Energiebedarf enorm.

Sie als Energieberaterinnen und Energieberater, Planerinnen und Planer, Handwerkerinnen und Handwerker haben direkten Einfluss auf Sanierungsentscheidungen. Sie sind vor Ort und informieren zur neuen Heizungsanlage und den Möglichkeiten einer Dach- und Fassadendämmung. Machen Sie dabei auf unser Ziel der Klimaneutralität im Jahr 2040 aufmerksam! Denn Bauteile oder technische Anlagen, die heute ausgetauscht werden, prägen den Bestand von morgen.

Das Herbstforum bietet für Teilnehmerinnen und Teilnehmer spannende Vorträge, neue Informationen und die Gelegenheit, Netzwerke zu bilden oder zu stärken. Besuchen Sie das Herbstforum, knüpfen Sie neue Kontakte und nehmen Sie wichtige Impulse mit nach Hause. 

Thekla Walker MdL
Ministerin für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg

 


Auf diese Referierenden können Sie sich freuen

Impuls: Klimaschutz in Baden-Württemberg im Kontext des Weltgeschehens –
Ziele im Land, Ziele im Bund, Ziele in der EU.

Ministerialdirektor Dr. Michael Münter, Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg, Stuttgart

Wärmepumpen im Gebäudebestand: technische und praktische Grenzbereiche

Carsten Herbert, Diplom-Bauingenieur (FH), Inhaber ENERGIE & HAUS, Ingenieurbüro für Gebäudeenergieeffizienz, ENERGIESPARKOMMISSAR, Darmstadt

Wärmepumpen sind gerade das Thema beim Heizungstausch. Der Energiekommissar geht mit uns auf kWh-Jagd und zeigt, wie man schnell und sicher beurteilen kann, ob eine Wärmepumpe möglich und rentabel ist, was zu beachten ist und welche Rolle Klimageräte bei Wohnhäusern spielen können.

Klimaschutz im Quartier: Erfolgreiche Strategien der Energetischen Stadtsanierung

Kirsten Klehn, plan zwei, Stadtplanung und Architektur, Hannover

Der Quartiersansatz der Energetischen Stadtsanierung hat für die Umsetzung der Wärmewende vor Ort eine hohe Bedeutung. Gute Beispiele zeigen, wie mit den über die KfW geförderten Quartierskonzepten und Sanierungsmanagements der Klimaschutz im Quartier vorangebracht werden kann.

Neues Wohnen in der Stadt: Soziologische Zeitdiagnose zum Wandel des Wohnens

Prof. Dr. Christine Hannemann, Universität Stuttgart, Institut Wohnen und Entwerfen (IWE), Stuttgart

Professorin Hannemann leitet das Fachgebiet Architektur- und Wohnsoziologie des Instituts Wohnen und Entwerfen an der Uni Stuttgart. Live aus dem Uni-Hörsaal geht es in Ihrer Key Note um: Wechselwirkungen zwischen menschlichen Bedürfnissen, Klimagerechtigkeit sowie Nutzung der gebauten Umwelt, Individualisierung und Singularisierung, Demografischer Wandel und Unterjüngung, Subjektivierung und Entgrenzung der Arbeit, Reurbanisierung und Multilokalität sowie die Klimakrise.

Copyright Bild: Ronny Schönebaum

Sanieren lohnt (fast) immer
Warum Lebenszyklusanalysen klare Ergebnisse zeigen und worauf es im Bestand ankommt

Dr. Anna Braune, Leiterin Forschung und Entwicklung bei der Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen (DGNB), Stuttgart

Copyright Bild: DGNB

 

Gesundheit vor?! Der Klimawandel aus gesundheitlich-medizinischer Sicht und die Rolle der Akteure

PD Dr. med. Christian Schulz, KLUG - Deutsche Allianz Klimawandel und Gesundheit e.V., Geschäftsführung, München

Das Konzept Planetary Health befasst sich mit den Zusammenhängen zwischen der Gesundheit des Menschen und der Gesundheit unseres Planeten. Bereits jetzt hat die zunehmende Zerstörung der Ökosysteme durch die raumgreifende Lebensweise des Menschen negativen Einfluss auf unsere Gesundheit, zuvorderst durch Umweltverschmutzung, Artensterben und die voranschreitende Klimakrise. Beispiele sind die tödlichen Auswirkungen von Hitzewellen, Fehl- und Mangelernährung, die Zunahme von Allergien und Hautkrebserkrankungen und immer häufiger von Tieren übertragene Infektionserkrankungen.

Gründach und Photovoltaik: Mehrwerte erkennen und konsequent umsetzen

Katrin Löning, pulswerk GmbH, Beratungsunternehmen des Österreichischen Ökologie-Instituts, Bregenz

Stromproduktion und ökologische Lebensräume auf einem Dach können störungsfrei funktionieren, wenn ein paar Regeln beachtet werden. PV und Gründächer lassen sich nicht nur gut kombinieren, richtig gemacht können sogar Synergie geschaffen werden. Der Vortrag bietet Einblicke in die Kombinationsmöglichkeiten, Chancen und Herausforderungen sowie Tipps zur Fehlervermeidung.

Copyright Bild: Frederick Sams

Wohnraum flächen-effizient und sozial gestalten und sanieren:
Sanierungsprojekt der Wohnungsgesellschaft Rüsselsheim als Zukunftswerkstatt

Arne Steffen, Werk.Um - Botta Lückgen Steffen und Partner Architekten und Innenarchitekt baugewerbliche PartG mbB, Darmstadt 

Können wir nicht (einfach) statt 800.000 Wohnungen neu zu bauen die gleiche Wohnfläche bereitstellen, indem die durchschnittliche Wohnfläche pro Kopf in Deutschland von 47 auf 46m² senken. Hintergründe, Anregungen und ein Projektbeispiel.


Veranstaltungsflyer mit detaillierter Programmübersicht
 

Anmeldung und Teilnahmegebühren

Vor Ort dabei
Die Gebühr für die Teilnahme in Präsenz beträgt 70 € inkl. MwSt. pro Person*.
Anmeldefrist: 9. November 2022

Online dabei
Die Teilnahmegebühr für den digitalen Zugang beträgt 30 € inkl. MwSt. pro Person*.
Anmeldefrist: 18. November 2022

Regionalgruppe
Sie wollen nicht auf den Austausch mit Netzwerkpartnern aus Ihrer Region
verzichten? Dann melden Sie sich als Gruppe an**. Die Teilnahmegebühr für Ihren digitalen
Zugangscode beträgt 100 € inkl. MwSt. pro Regionalgruppe.
Anmeldefrist: 9. November 2022

Studierende können mit Immatrikulationsbestätigung kostenfrei teilnehmen. Bitte laden Sie Ihre Immatrikulationsbestätigung in Feld "Datei" hoch.

Anmeldefrist
9. November 2022 in Präsenz und 18. November 2022 online.

Alle Teilnehmenden erhalten im Anschluss an die Tagung die digitalen Unterlagen sowie ein
persönliches Weiterbildungszertifikat.

* Leitlinien-Energieberaterinnen und -berater von Zukunft Altbau erhalten einen Rabatt von 50 Prozent.
** Um jedem das Fortbildungszertifikat zusenden zu können, benötigen wir von allen Teilnehmenden Vor- und Zuname sowie die Mailadresse.

Rechnungslegung und Stornierung
Mit Ihrer Anmeldung erhalten Sie eine Bestätigung und die Rechnung. Die Teilnahmegebühr ist sofort fällig. Die Teilnahme ist nur möglich, wenn der Rechnungsbetrag im Vorfeld der Veranstaltung bezahlt wurde. Angemeldete Personen können kostenfrei eine Vertretung bestimmen, wenn Sie verhindert sind. Eine nachträgliche Reduzierung der Gebühr von Präsenz- zu Online-Teilnahme ist nicht möglich.
 

Zertifizierung als Fortbildung

Die Veranstaltung wird für die Eintragung bzw. Verlängerung des Eintrags in die Energieeffizienz-Expertenliste für Förderprogramme des Bundes mit 8 Unterrichtseinheiten (Wohngebäude), 7 Unterrichtseinheiten (Nichtwohngebäude), 7 Unterrichtseinheiten (Energieaudit DIN 16247) angerechnet. Die Architektenkammer Baden-Württemberg erkennt 3 Unterrichtsstunden für ihre Mitglieder und Architekten/Stadtplaner im Praktikum für die Fachrichtungen Architektur und Innenarchitektur an. 4 Fortbildungspunkte gewährt die Ingenieurkammer Baden-Württemberg.
 

Fachausstellung

Eine begleitende Fachausstellung wird die nachhaltig gestaltete Tagung abrunden.
Sie wollen sich als Fachaussteller präsentieren? Kommen Sie einfach auf uns zu!
 

Fotografie und Videoaufnahmen

Bitte beachten Sie, dass während der gesamten Veranstaltung Bild- und Videoaufnahmen gemacht werden, die potentiell zur Berichtserstattung und allgemeinen Öffentlichkeitsarbeit in verschiedenen Medien veröffentlicht werden.
 

Anreise

Wir empfehlen die Anfahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln. Der Sparkassenakademie Baden-Württemberg befindet sich zentral gelegen rund 10 Gehminuten vom Hauptbahnhof entfernt.
 

Klimaneutral, da ressourceneffizient

Wir achten bei unseren Veranstaltungen genauso wie bei allen unseren Aktivitäten darauf, sie nachhaltig zu organisieren und umzusetzen und wertvolle Ressourcen zu sparen. Alle entstehenden CO2-Emissionen werden über langfristige Klimaschutzprojekte unseres Partners Karlsruher Energie- und Klimaschutzagentur gGmbH kompensiert.

weitere Informationen zur Klimaneutralität des Herbstforums Altbau

Ihre Veranstaltungs-Anmeldung

Sehr geehrte/r Besucher/in,
hier können Sie sich verbindlich für folgende Veranstaltung anmelden


Veranstaltung:

Herbstforum Altbau 2022

Wann:

23.11.2022, 9:00 bis 17:00 Uhr

Wo:

Hybride Veranstaltung, online und Vor-Ort

*

*

*

*

Außerdem empfehlen wir Ihnen die zweimonatlichen Wohn- und Nichtwohngebäude-Newsletter von Zukunft Altbau.

Die erhobenen Daten benötigen wir u.a. zur Zusendung Ihres persönlichen Zertifikats sowie Ihrer Rechnung.
Bitte beachten Sie zudem unsere Datenschutzhinweise.

 


Medienpartner


Sie wollen die Atmosphäre des Herbstforums schnuppern?
Dann schauen Sie hier:

Rückblick Programme und Vorträge zum Download

Im Herbstforum Altbau werden jedes Jahr wertvolle Fachinformationen zusammengetragen. Dieses geballte Expertenwissen möchten wir Ihnen nachhaltig und papiersparend zur Verfügung stellen. Alle Vorträge und Videomitschnitte, die uns von den Referentinnen und Referenten freigegebenen wurden, stehen für Sie auf den jeweiligen Unterseiten bereit.