Verbrauch und Wirtschaftlichkeit

Mit acht bis zehn Quadratmetern unverschatteter Dachfläche gewinnen Sie je nach Region und Dachausrichtung rund 1.000 Kilowattstunden pro Jahr – etwa der Jahresverbrauch einer Person. Den erzeugten Strom können Sie dann selbst nutzen und den Überschuss ins Netz einspeisen.

Die wesentliche Einheit für Photovoltaikanlagen ist Kilowatt Peak (kWp). Das steht für die maximal mögliche Leistung in Kilowatt, die Ihre Anlage bei optimalen Verhältnissen (Sonnenstand, Temperatur) erzeugen kann.

Wie viel Solarstrom auf jedem einzelnen Dach in Baden-Württemberg produziert werden könnte, zeigt die Solarpotenzial-Karte für Dachflächen gebäudescharf.
Besonders spannend: Die dahinterliegende Anwendung zur Wirtschaftlichkeitsanalyse. Anhand von individuellen Eingaben wie der Adresse, der Gebäudeart, dem Stromverbrauch sowie Angaben zur Heizung, geplantem Speicher und beispielsweise einem E-Auto lassen sich die Kosten für die PV-Anlage sowie der Ertrag und die CO2-Einsparungen genau berechnen.
Eine schnellere und einfachere, dafür etwas weniger exakte Berechnung bietet die Anwendung pv-now-easy.

Und da Photovoltaik-Anlagen praktisch nicht verschleißen, geben viele Hersteller bis zu 25 Jahre Garantie auf die Module. Für Sie heißt das: die Sonne arbeitet und bietet sicheren Ertrag bei minimalem Risiko. Das gilt umso mehr, wenn Sie Ihre Dachfläche gegen eine Pachtzahlung zur Verfügung stellen. Erkundigen Sie sich bei Ihren Stadtwerken.

Photovoltaik für Mieter, WEGs und Mehrfamilienhäuser

Auch in größeren Gebäuden mit mehreren Wohnungen lässt sich der Strom von der Sonne immer leichter nutzen. Zahlreiche Gesetze haben die Nutzung vereinfacht.

Zur Photovoltaik auf Mehrfamilienhäusern können Sie die Übersichtsseite vom PV-Netzwerk Baden-Württemberg besuchen.

Informationen zu Mini-Solaranlagen für die Steckdose finden Sie unter dem Link Solarstrom vom Balkon.

Weiterführende Informationen

Praxisleitaden zur Photovoltaik-Pflicht
Ratgeber des Landesumweltministeriums zur praktischen Umsetzung der Photovoltaikpflicht

Synergieeffekte von Photovoltaik und Dachbegrünung
Anschauliche Zusammenfassung der Initiative für Bauwerkintegrierte PV-Anlagen (BIPV) Baden-Württemberg

Photovoltaik und Steuerrecht
Informationen für private Anlagenbetreibende

BW-e-Solar-Gutschein
Informationen zur Förderung der Unterhaltungs- und Betriebskosten für neue vollelektrischen Elektrofahrzeuge (Erstzulassung)

Weiterbetrieb von Ü20-Photovoltaikanlagen nach EEG 2021
Informationen zu den Möglichkeiten nach Ende der EEG-Förderung

Mythen zur Photovoltaik
Zusammenstellung vom Solarcluster Baden-Württemberg