Unser Ziel
Mehr und bessere Sanierungen

Rund 70 Prozent der Wohngebäude in Baden-Württemberg sind sanierungsbedürftig. Auf die Energieberatung und das Handwerk wartet also eine große Aufgabe. Gute Sanierungskonzepte sind dabei immer ganzheitlich angelegt und die Umsetzung auf der Baustelle gewerkeübergreifend organisiert.

Unsere Veranstaltungen
Geballtes Wissen und ein gutes Netzwerk

Seit über 20 Jahren trifft sich die Energieberatunsszene auf dem Herbstforum Altbau. Bei unseren Praxisdialogen stellen wir einzelne Fachthemen in den Mittelpunkt – vor Ort oder online. Und mit dem Energietag haben wir 2022 eine neue Plattform für die Klimagewerke geschaffen.

  • Auf den Veranstaltungen von Zukunft Altbau gibt es spannende Impulse aus Wissenschaft und Politik, handfeste und gleichzeitig inspirierende Praxisbeispiele und jede Menge guter Kontakte.

Wissen und Werkzeuge
Für Sie und Ihre Kunden

Laufend tragen wir die neusten und wichtigsten Informationen rund um die energetische Gebäudesanierung zusammen und bereiten sie so auf, dass Sie als Fachleute sich schnell einen Überblick verschaffen, bei Bedarf in die Tiefe gehen und Ihre Kundinnnen und Kunden verständlich informieren könnnen: im Newsletter, in Mustervorträgen, Infografiken, Merkblättern und Wissensdossiers.

  • Mit dem Sanierung(s)Mobil und bei Messen sind wir im Land präsent und bieten Ihnen eine Plattform für den direkten Kontakt zu neuen Kunden. Und mit unserem Sanierungsnavi können Eigentümerinnen und Eigentümer erste Daten über ihr Gebäude sammeln und diese direkt an Sie als Fachleute weiterleiten.

Aktuelle Themen

Monatliche Verbrauchsinformation an Mieter ist auch 2023 Pflicht – mehr Transparenz soll Energie sparen

In energieeffizienten Gebäuden entfällt die Vorgabe – Alternative Nebenkostenpauschale
  • Eigentümer von Mehrfamilienhäusern sind auch in diesem Jahr verpflichtet, ihren Mieterinnen und Mietern einmal im Monat eine Information zum Heiz- und Warmwasserverbrauch zur Verfügung zu stellen. Die monatliche Informationspflicht gilt, wenn im Haus fernablesbare Wärmezähler für eine Verbrauchserfassung installiert sind. Nicht fernauslesbare Geräte müssen bis Ende 2026 nachgerüstet oder ausgetauscht werden.

Überprüfung wird für viele Gasheizungen 2023 Pflicht

Heizung optimieren und hydraulischen Abgleich durchführen spart Energie und senkt Kosten
  • Im Jahr 2023 steht in vielen Wohngebäuden mit Gasheizungen eine Heizungsprüfung an. Für Häuser ab zehn Wohneinheiten muss die Überprüfung der Gasheizung bis zum 30. September erfolgen. Das verlangt eine Verordnung der Bundesregierung vom 1. Oktober 2022.

Heizungen: Nach 30 Jahren Betrieb ist Schluss

Schon vor dem Ablauf der Frist auf erneuerbare Wärme umsatteln
  • Wer eine mehr als 30 Jahre alte Heizung betreibt, muss diese unter Umständen austauschen. Hauseigentümerinnen und Hauseigentümer sollten daher in diesem Jahr prüfen, ob ihr Heizkessel vor 1993 eingebaut wurde.