Gemeinsam Strategien entwickeln und Netzwerk bilden

Bis in 16 Jahren will Baden-Württemberg klimaneutral sein. Viele Kommunen streben sogar ambitioniertere Ziele an. Die EU-Gebäuderichtlinie und das Gesetz zur Steigerung der Energieeffizienz stellen konkrete Anforderungen an die Sanierung des kommunalen Gebäudebestands. Andererseits hat noch fast keine Kommune einen detaillierteren Fahrplan für die Klimaneutralität ihres eigenen Gebäudebestands vorliegen.

Die Kompetenzbereiche Kommunaler Klimaschutz, Contracting, Kommunales Energiemanagement und Zukunft Altbau der KEA-BW möchten Sie bei dieser Aufgabe unterstützen, den regelmäßigen Erfahrungsaustausch zwischen den Akteurinnen und Akteuren fördern und innovative Ideen voranbringen, um so auftretende Hürden gemeinsam zu nehmen.

Im Rahmen der Online-Veranstaltung hören Sie erfolgreiche Beispiele aus Krefeld, Vorarlberg und Offenburg, bekommen Einblicke ins Online-Tool von Zukunft Altbau zur Erstellung einer Sanierungsstrategie. Außerdem bringen wir Sie auf den aktuellen Stand, wie Sie mit Kom.EMS Zero arbeiten, welche umfangreichen Fördermittel 2024 für Nichtwohngebäude bereitstehen und welche weiteren Finanzierungsmöglichkeiten sich bieten.

Programm

Begrüßung
Dr. Volker Kienzlen, Geschäftsführung, KEA Klimaschutz- und Energieagentur
Baden-Württemberg GmbH, Karlsruhe (KEA-BW)

Die Basis: Energiemanagement mit Kom.EMS Zero
Claus Greiser, Leitung Energiemanagement

Die Rahmenbedingungen: GEG, Wärmenetze und BEG
Frank Hettler, Leitung Zukunft Altbau, KEA-BW

Die Strategie: Mit Gebäudesteckbriefen zur Sanierungs-Strategie
Felix Schweikhardt, Zukunft Altbau, KEA-BW

Gebäude-Steckbriefe und Sanierungs-Strategie in Offenburg
Ulrich Wiegel, Stadt Offenburg, Fachbereich Hochbau

Finanzierungsoption Intracting
Prof. Dr.-Ing. Jens Knissel, Universität Kassel

Klimaneutraler Gebäudebestand in Vorarlberg
Gregor Sellner, Energieinstitut Vorarlberg

Mit Contracting zum Klimaneutralen Gebäudebestand in Krefeld
Carola Schellhorn, Stadt Krefeld, Abteilungsleitung Infrastrukturelles Gebäudemanagement

 

Anmeldeschluss ist der 15. April 2024.

 

Aktiv dabei sein im virtuellen Raum

Ein intensiver Austausch mit und unter den Teilnehmenden ist uns auch im virtuellen Raum wichtig. Wir arbeiten mit dem Portal MS Teams (mit europäischen Serverstandorten).

Rechtzeitig vor der Veranstaltung erhalten Sie die Zugangsdaten. Der virtuelle Raum bietet aktive Möglichkeiten, Fragen zu stellen, Anregungen einzubringen und Impulse zu geben.

Ihre Veranstaltungs-Anmeldung

Sehr geehrte/r Besucher/in,
hier können Sie sich verbindlich für folgende Veranstaltung anmelden


Veranstaltung:

3. Netzwerktreffen: Klimaneutraler kommunaler Gebäudebestand

Wann:

17.04.2024, 10:00 bis 13:00 Uhr

Wo:

Online-Veranstaltung

*

*

*

*
Bitte beachten Sie, dass für die eindeutige Zuordnung des Log-ins bei der Streaming-Teilnahme keine allgemeinen Mailadressen genutzt werden dürfen. Vermeiden Sie bspw. Info@-Adressen, auf die mehrere Personen zugreifen.

Die Einwilligung erfolgt gemäß Art. 6 Abs. 1 lit. a) DS-GVO und kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen werden. Ab Zugang der Widerrufserklärung dürfen Ihre Daten nicht weiterverarbeitet werden. Sie sind unverzüglich zu löschen. Durch den Widerruf Ihrer Einwilligung wird die Rechtmäßigkeit der bis dahin erfolgten Verarbeitung nicht berührt. Ihre Widerrufserklärung können Sie mit einer E-Mail: info@zukunftaltbau.de an Zukunft Altbau richten.

Außerdem empfehlen wir Ihnen die zweimonatlichen Wohn- und Nichtwohngebäude-Newsletter von Zukunft Altbau.

Damit kein Spamroboter dieses Kontaktformular nutzen kann, wurde die folgende Sicherheitsabfrage eingestellt. Vielen Dank für Ihr Verständnis.

eins subtrahiert mit V =

Die Netzwerkveranstaltung und entsprechende Regionalaktivitäten finden in Kooperation mit dem Verband der regionalen Energieagenturen Baden-Württemberg statt.