Mit erneuerbaren Energien das EWärmeG erfüllen

Das Erneuerbare-Wärme-Gesetz (EWärmeG) verpflichtet in Baden-Württemberg Eigentümer von bestehenden Wohn- und Nichtwohngebäuden, erneuerbare Energien einzusetzen, sobald sie ihre Heizungsanlage austauschen.

Nach dem EWärmeG müssen Sie bei der Erneuerung einer Heizungsanlage 15 Prozent der Wärme durch erneuerbare Energien wie Sonnenenergie, Umweltwärme oder Bioenergie erzeugen oder ersatzweise Maßnahmen ergreifen. Zur Auswahl stehen Ihnen hier zahlreiche Erfüllungsoptionen, darunter die Nutzung erneuerbarer Energien:

Solarthermie

Für Solarthermiekollektoren, die die Warmwasserbereitung und gegebenenfalls auch die Heizung unterstützen, werden in Ein- und Zweifamilienhäusern zur vollständigen Erfüllung sieben Quadratmeter Kollektorfläche pro 100 Quadratmeter Wohnfläche gefordert. Ab drei Wohneinheiten reichen sechs Quadratmeter Solarkollektoren je 100 Quadratmeter Wohnfläche aus. Nutzen die Eigentümer effizientere Vakuumröhrenkollektoren, darf die Kollektorfläche um 20 Prozent kleiner ausfallen.

Wärmepumpe

Entscheiden Sie sich für eine elektrisch angetriebene Wärmepumpe, muss diese eine Jahresarbeitszahl von mindestens 3,5 erreichen. Zukunft Altbau empfiehlt, eine Jahresarbeitszahl von mindestens vier zu planen und einen Wärmemengenzähler zur Überprüfung einzubauen. Die Jahresarbeitszahl ist das Verhältnis von gewonnener Heizenergie zu eingesetzter elektrischer Energie.

Solarstrom

Wer das Gesetz mit der Erzeugung von Sonnenstrom vollständig erfüllen will, benötigt eine Photovoltaik-Anlage mit einer Spitzenleistung von zwei Kilowatt je 100 Quadratmeter Wohnfläche.

Mehr Informationen zum EWärmeG und weiteren Erfüllungsoptionen finden Sie auf unserer EWärmeG-Seite.


Speicherung von Wind- und Sonnenenergie

Windräder und Solaranlagen produzieren große Mengen an Strom und Wärme, allerdings nicht konstant sondern nur zu bestimmten Zeiten.

Daher ist eine Überbrückung in den Zeiten nötig, in denen keine Energie erzeugt wird. Dies geschieht derzeit noch zu großen Teilen über Energie aus Kern- und Kohlekraftwerken.

Mit Blick auf die Energiewende gewinnen Technologien an Bedeutung, die erneuerbare Energien in Hochzeiten speichern und in den Ruhezeiten abgeben.  

Der Energieatlas Baden-Württemberg

Der Energieatlas Baden-Württemberg ist das gemeinsame Internet-Portal des Umweltministeriums und der LUBW für Daten und Karten zum Thema erneuerbare Energien. Bürgern, Kommunen, Verwaltung, Forschung und Wirtschaft werden damit wichtige Informationen zum Stand der dezentralen Energieerzeugung und zum regionalen Energiebedarf zur Verfügung gestellt.