Hochkarätige Redner. Begleitende Fachausstellung. Expertenaustausch.

Ihr Feedback ist Programm! Deshalb setzt  Zukunft Altbau auch beim 20. Herbstforum Altbau auf Ihre inhaltlichen und organisatorischen Wünsche aus den vergangenen Meinungsumfragen und so auf hochkarätige Referenten und inspirierende, motivierende Vorträge. Das Pausenprogramm lädt ein zum Netzwerken und zum Austausch mit Fachausstellern.

Als zentral gelegener, moderner Tagungsort steht die Sparkassenakademie zur Verfügung. Einer umweltbewussten Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln steht nichts im Weg.

Dieses Tagungsprogramm erwartet Sie

Programmflyer zum Download

Bestand – Identität. Potenzial.
Dipl.-Ing. Markus Müller, Präsident der Architektenkammer Baden-Württemberg, Stuttgart

Mit einer Einschätzung zu „Bestand, Identität und Potenzial“ im Gebäudebereich wird Dipl.-Ing. Markus Müller zu Beginn ein Grußwort an die Teilnehmenden schicken.

Aktuelle Energie- und Klimapolitik in Baden-Württemberg
Franz Untersteller MdL, Minister für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft des Landes Baden-Württemberg, Stuttgart

Franz Untersteller referiert über die aktuelle Energie- und Klimapolitik im Land. Untersteller ist weit über Baden-Württemberg hinaus bekannt für seine fachliche Expertise.

Vom Wissen zum Handeln. Globaler Klimaschutz und lokale Aktion
Dr. Camilla Bausch, Director, Ecologic Institut, Berlin

Die Schnittstelle zwischen globaler Klimapolitik und lokalem Handeln beleuchtet Dr. Camilla Bausch. Die Expertin kennt sich aus mit den Entwicklungsszenarien und erläutert die Folgen von Beschlüssen genauso wie die Folgen von Untätigkeit.

Effizienz von Wärmepumpen in Bestandsgebäuden – Vorstellung aktueller Praxisergebnisse
Dipl.-Wi.-Ing. (FH) Danny Günther, Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE, Freiburg im Breisgau

Danny Günther eröffnet mit neuen Messergebnissen zur Effizienz von Wärmepumpen in Bestandsgebäuden den Themenblock "Wärmepumpen und die Sanierung von Heizungsanlagen".

Hybridwärmepumpen – Knackpunkte aus der Heizungspraxis
Dipl.-Ing. Jörg Knapp, Fachberater, Fachverband Sanitär-Heizung-Klima, Stuttgart 

Über die Kombination einer Wärmepumpe mit einem Wärmeerzeuger spricht Jörg Knapp. Als Fachberater bietet er Einblicke in den Einsatz von Hybridwärmepumpen aus der Heizungspraxis.

Empfehlungen für die Sanierung von Heizungsanlagen
Dr. Volker Kienzlen, Geschäftsführer, KEA Klimaschutz- und Energieagentur GmbH Baden-Württemberg, Karlsruhe

Dr. Volker Kienzlen erklärt, wie Energiebedarf und Temperaturniveau einer Heizung durch Modernisierungsmaßnahmen gesenkt werden können und spricht allgemeine Empfehlungen für die  Sanierung von Heizungsanlagen aus.

Einfach. Besser. Leben.
Der kulturelle Wandel ist nicht nur in Wohn- und Baukultur notwendig.

Prof. Dr. Henning Austmann, Hochschule Hannover

Prof. Dr. Henning Austmann thematisiert in seinem Vortrag die Notwendigkeit eines kulturellen Wandels, auch jenseits der Wohn- und Baukultur. Technik und Politik haben in den vergangenen Jahren kaum nennenswerte Fortschritte – geschweige denn die notwendigen Erfolge – erzielen können. Es brauche daher ein Umdenken und einen kulturellen Wandel, damit der Klimawandel nicht die Existenz auf der Erde zerstört.

Ökologisch sanieren mit einem neuen Fassadensystem am Beispiel des Mayrhofs in Trins/Österreich
Univ. Prof. DDI Michael Flach, Leiter Arbeitsbereich Holzbau, Universität Innsbruck

Prof. Michael Flach erklärt, wie ein neues Fassadensystem ökologische Sanierungen optimiert. Kurze Bauzeiten durch serielles Sanieren, gesicherte Qualitätsstandards, ein ambitioniertes Energiekonzept und die Verwendung ökologischer Baustoffe kennzeichnen den überzeugenden Ansatz aus Österreich.

Kostengünstig und energieeffizient sanieren | Innovatives Best-Practice-Projekt aus Baden-Württemberg

Brandaktuell für Sie entdeckt: Hier erwartet Sie ein baden-wüttembergisches Sanierungsprojekt, das gleichermaßen durch Kosten- und Energieeffizienz überzeugt. 

Seit über 15 Jahren erfolgreich mit Passivhäusern im großen Maßstab
Frank Junker, Vorsitzender der Geschäftsführung, ABG Frankfurt Holding, Frankfurt / Main

Ein Einblick von Frank Junker in das Geschäft mit Passivhäusern beendet das Tagungsprogramm. In den Wohnungen der Holding wohnt rund ein Viertel der Frankfurter Bevölkerung: Passivhaussanierungen, die Beteiligung an einem Carsharing-Anbieter sowie energetisch ambitionierte Sanierungen, deren Mehrkosten für die Mieter über verhältnismäßig geringe Anstiege der Warmmieten tragbar bleiben, sind für diese kein Fremdwort mehr.

 

Ganztägiges Begleitprogramm

Flankiert wird das Vortragsprogramm von einer Fachausstellung. Die Aussteller können Sie in Kürze hier einsehen.

Auch Sie möchten Ihr Unternehmen beim Herbstforum Altbau präsentieren? Wir freuen uns über Ihre Nachricht an info(at)zukunftaltbau.de.

Attraktive Zertifizierungspunkte von dena, Architektenkammer und Ingenieurkammer

Die Veranstaltung wird für die Eintragung bzw. Verlängerung des Eintrags in die Energieeffizienz-Expertenliste für Förderprogramme des Bundes mit 5 Unterrichtseinheiten (Wohngebäude), 5 Unterrichtseinheiten (Energieberatung im Mittelstand), 5 Unterrichtseinheiten (Nichtwohngebäude) angerechnet. Die Architektenkammer Baden-Württemberg erkennt 3,5 Unterrichtsstunden für Mitglieder und Architekten/Stadtplaner im Praktikum an, die Ingenieurkammer des Landes gewährt 4 Fortbildungspunkte. 

Nachhaltigkeit als gelebter Veranstaltungsbestandteil

Wir setzen gezielt auf eine nachhaltige, ressourcensparende Veranstaltungsorganisation und -umsetzung. Eine gute Anbindung des Tagungsortes an den öffentlichen Fern- und Nahverkehr, Regionalität und vegetarische Kost beim Catering und der sparsame Einsatz von Printmaterialien sind selbstverständlich. Eine Auflistung der nachhaltigen  Maßnahmen zum Herbstforum Altbau 2018 finden Sie hier.

Unvermeidbare Emissionen kompensieren wir über den Karlsruher Klimafonds der Karlsruher Energie- und Klimaschutzagentur.

 

 

Anmeldung und Teilnahmegebühr

Bitte melden Sie sich bis spätestens 9. November 2018 über untenstehendes Anmeldeformular an. Sie erhalten eine Bestätigung Ihrer Anmeldung und im Anschluss an die Veranstaltung eine Rechnung per E-Mail.

Anmeldungen können bis einschließlich 9. November kostenfrei storniert werden. Nach diesem Datum wird die volle Teilnahmegebühr berechnet. Eine Vertretung des Teilnehmers ist möglich.

Teilnahmegebühr: € 70,- pro Person (inkl. MwSt.).
Darin enthalten sind der Besuch der Vorträge, Mittagessen und Pausenerfrischungen sowie die digitale Zertifizierungsurkunde.

Die Teilnahme am Herbstforum ist für Studierende kostenfrei (Nachweis bitte beifügen). Presseakkreditierung vor Ort.

Wir empfehlen die Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln

Die Sparkassenakademie liegt zentral unweit des Stuttgarter Hauptbahnhofes. Nutzen Sie die Bahn. Wir empfehlen, nach Ankunft direkt vom Gleiskopf am Gleis 1 vorbei den Durchgang in Richtung LBBW zu nutzen. Bitte verlassen Sie den Hauptbahnhof und halten sich rechts, parallel zu den Gleisen. Folgen Sie dann dem Fußweg (Karoline-Kaulla-Weg) zwischen den Bahngleisen und der LBBW. Sie laufen direkt auf den Haupteingang der Akademie zu.

Rückblick zum renommierten Expertentreff der Sanierungsbranche -
Herbstforum Altbau 2017

Der deutschlandweit renommierte Expertenaustausch rund um die energetische Gebäudesanierung mit über 450 Teilnehmern fand 2017 zum 19. Mal in Stuttgart statt.

Zum ausführlichen Rückblick, Vorträgen und Impressionen

Programmflyer Herbstforum Altbau 2017

Ihre Veranstaltungs-Anmeldung

Sehr geehrte/r Besucher/in,
hier können Sie sich verbindlich für folgende Veranstaltung anmelden

Veranstaltung:

Herbstforum Altbau 2018

Wann:

21.11.2018, 9:30 bis 17:00 Uhr

Wo:

Sparkassenakademie Stuttgart
Pariser Platz 3A
70173 Stuttgart

Teilnahmegebühr € 70,- p. P. (inkl. MwSt.)
Die Teilnahme ist für Studierende kostenfrei.

*

*

*

*

Die erhobenen Daten benötigen wir u.a. zur Zusendung Ihres persönlichen Zertifikats sowie Ihrer Rechnung. Bitte beachten Sie zudem unsere Datenschutzhinweise.

 

Zukunft Altbau wird getragen vom Engagement seiner Kooperationspartner

 

Medienpartner des Herbstforums Altbau