Sie können sich bereits heute auf spannende Redner freuen:

Neben Franz Untersteller, Minister in Baden-Württemberg
für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft, haben sich mit
Dr. Roda Verheyen und Prof. Dr. Niko Paech bereits zwei
Koryphäen ihres Fachs angekündigt.



Dr. Roda Verheyen

Staaten, Politik und Großkonzerne in die Verantwortung nehmen:
Das will Rechtsanwältin Dr. Roda Verheyen, wenn es um das Recht auf eine gesunde, lebenswerte Umwelt geht. Sie ist eine der renommiertesten Anwältinnen für Umwelt- und Völkerrecht und gilt als Pionierin, wenn es um das juristische Einfordern von Klimaschutz und damit dem Überleben der Menschheit geht. Sie geht selbst mutig auch gegen scheinbar übermächtige Gegner vor und scheut nicht davor zurück, Staaten zu verklagen. Wie sie aus ihrer eigenen Biografie hin zu den Herausforderungen der Transformation kam und welche konkreten Fälle sie gerade beschäftigen, wird sie am Vormittag der Fachtagung berichten. 


Prof. Dr. Niko Paech

„Weniger ist mehr“ - Prof. Dr. Niko Paech ist einer der prominentesten Vertreter der Postwachstumsökonomie. Er forscht und lehrt an der Universität Siegen im Masterprogramm "Plurale Ökonomik" u.a. in den Bereichen Klimaschutz, nachhaltiger Konsum, Innovationsforschung und Produktion. Um das Zwei-Grad-Klimaschutzziel bei 7,6 Milliarden Menschen zu erreichen, müsste jeder Erdbewohner seine Bedürfnisse im Rahmen eines individuellen CO2-Kontingents von nicht mehr als 1 bis 2 Tonnen befriedigen können. Paech zeigt anhand eines einfachen Konzeptes auf, wie der dringend nötige Wandel auch dann begonnen werden kann, wenn politische Maßnahmen auf sich warten lassen.

Sie wollen die Atmosphäre des Herbstforums schnuppern?
Dann schauen Sie hier:

Rückblick - Programme und Vorträge zum Download

Im Herbstforum Altbau werden jedes Jahr wertvolle Fachinformationen zusammengetragen. Dieses geballte Expertenwissen möchten wir Ihnen nachhaltig und papiersparend zur Verfügung stellen. Alle Vorträge und Videomitschnitte, die uns von den Referentinnen und Referenten freigegebenen wurden, stehen für Sie auf den jeweiligen Unterseiten bereit.

Wir arbeiten derzeit am Tagungsprogramm. Sie finden dieses rechtzeitig hier.


Attraktive Zertifizierungspunkte von dena, Architektenkammer und Ingenieurkammer

Die Teilnahme am Herbstforum Altbau wird jedes Jahr von der dena sowie der Architekten- und Ingenieurkammer des Landes mit wertvollen Fortbildungspunkten honoriert.

Nachhaltigkeit als gelebter Veranstaltungsbestandteil

Wir setzen gezielt auf eine nachhaltige, ressourcensparende Veranstaltungsorganisation und -umsetzung. Eine gute Anbindung des Tagungsortes an den öffentlichen Fern- und Nahverkehr, Regionalität und vegetarische Kost beim Catering und der sparsame Einsatz von Printmaterialien sind selbstverständlich. Den gesamten Maßnahmenkatalog finden Sie hier.

Anmeldung und Teilnahmegebühr

Bitte melden Sie sich bis spätestens 13. November 2020 an. Sie erhalten eine Bestätigung Ihrer Anmeldung und im Anschluss an die Veranstaltung eine Rechnung per E-Mail.

  • Teilnahmegebühr € 70,- p. P. (inkl. MwSt.)
  • Leitlinienberatern von Zukunft Altbau wird ein Rabatt von 50 Prozent gewährt.
  • Die Teilnahme ist für Studierende kostenfrei (Nachweis bitte bei Anmeldung hochladen).

Bild- und Filmaufnahmen

Während der Fachtagung werden Bild- und Filmaufnahmen gemacht, die in diversen Medien, bspw. auf der Website von Zukunft Altbau, in Sozialen Medien oder in Presseinformationen von Zukunft Altbau verarbeitet und genutzt werden. Da wir Ihre Persönlichkeitsrechte im Einklang mit der Datenschutz-Grundverordnung sehr ernst nehmen, informieren Sie bitte unseren Fotografen, wenn Sie mit der Aufnahme Ihrer Person nicht einverstanden sind.

Anmeldeformular

Hier können Sie sich verbindlich für folgende Veranstaltung anmelden:

Veranstaltung:

Herbstforum Altbau 2020

Wann:

25.11.2020, 09:30 bis 17:00 Uhr

Wo:

Sparkassenakademie Stuttgart, Pariser Platz 3A, Stuttgart

*

*

*

*

Außerdem empfehlen wir Ihnen die zweimonatlichen Wohn- und Nichtwohngebäude-Newsletter von Zukunft Altbau.

Die erhobenen Daten benötigen wir u.a. zur Zusendung Ihres persönlichen Zertifikats sowie Ihrer Rechnung.
Bitte beachten Sie zudem unsere Datenschutzhinweise.

 

Zukunft Altbau wird getragen vom Engagement seiner Kooperationspartner

 

Medienpartner des Herbstforums Altbau